Archive for the Ärger Category

Teig, wo er nicht hingehört

Posted in Ärger with tags , , on 16. September 2014 by lueq

Da gibt es Dinge, die werden einem in der Schule nicht beigebracht. Die könnte man selber erlernen, wenn man denn nur etwa zwei Sekunden denken würde. Z.B. heute. Die Knethaken für den Mixer sollte man nicht unüberlegt reinstecken. Denn die bewegen sich gegenläufig, also wird je nachdem der Teig beim mixen runtergedrückt (richtig) oder hochgeschraubt (falsch; ganz falsch). Das habe ich mir heute leider nicht überlegt bevor ich den Teig gerührt habe. So ist dieser innert weniger Sekunden die Rührstäbe hochgewandert. Sehr weit hoch, ist sogar in den Mixer reingekommen (lange mit Zahnstochern versucht rauszupuhlen, das meiste ist draussen). Mal sehen ob der Mixer das überleben wird.
Kann man nicht ein Schulfach einführen, dass irgendwie „einfacher leben“ heisst? Dort werden alltägliche Dinge gelernt (Rolltreppe fahren, beim Getränkestand anstehen, im Supermarkt bezahlen,auf den Lift warten, mixen mit Knethaken; gibt viele Leute, die begreifen all das nicht). Würde vieles leichter machen.
Knethaken

So ‘n Scheiss

Posted in Ärger on 15. August 2014 by lueq

Heute bin ich wieder etwas feige. Die Nachbarn zoffen sich. Nicht nur ein klein wenig, sondern so richtig laut (kommt in letzter Zeit etwas häufig vor; bei Lösungsvorschlägen höre ich gerne zu). Was tun? Der mutige würde klingeln gehen und etwas in der Art von „Fresse halten“ sagen. Ich Hasenfurz trau mich nicht. Alles, was ich entgegen halte, ist die Musik sehr, sehr laut zu drehen. Nutzt auch nicht viel, der Streit geht weiter. Ich nerve mich, muss raus. Verlegenheitseinkauf. Migros Efringerstrasse. Ich fülle meine Speiseölvorräte auf, dazu stelle ich erfreut fest, dass Mayonnaise im Duo-Pack verbilligt ist. Zugelangt. Erst die Kassiererin stellt fest, dass irgendeines meiner Produkte Öl verliert. Sie findet aber auch keinen schuldigen. Erst nach dem Bezahlen, als ich den Scheiss einpacke, stelle ich fest, dass eine Tube Mayo ein Loch hat. Ich darf die dann auswechseln gehen, muss beim Produktregal aber gut aufpassen, was ich jetzt nehme, die meisten Tuben weisen ein Loch auf. Kann es natürlich geben, aber bezeichnend, dass die Migros Efringerstrasse nicht mal für Frusteinkäufe taugt.
Wenigsten sind die Nachbarn jetzt ruhig.
Doppelmayo

Gigaset ist besser als Switel, soweit ich das beuteilen kann

Posted in Ärger on 11. August 2014 by lueq

Mein Festnetztelefon von Switel hat mich seit dem Tag, an dem ich es gekauft habe genervt. Akku z.B. hat nicht richtig funktioniert (eine Minute nachdem ich das Herumtragegerät von der Basisstation entfernt habe, war der Akku laut Anzeige zur Hälfte leer). Dazu eine Bedienung, die selbst mit der Anleitung kaum zu verstehen war. Heute bin ich relativ froh, dass vom Hörer nicht mehr der leiseste Ton kommt. Vielleicht bin ich auf irgendeinen Knopf mit der Funktion „kein Ton mehr“ gekommen (das traue ich einem Telefon von Switel zu). Ich suche gar die Anleitung und schaue, ob ich den Fehler gemacht habe. Ich suche etwa 30 Minuten darin, finde nichts (das Telefon von Switel beginnt mich immer mehr zu ärgern und ich habe den Namen nun oft genug negativ erwähnt). Gut. Sehr gut. Radikallösung: Telefon wegwerfen, neues kaufen. Und schon nach wenigen Sekunden bin ich absolut begeistert vom Neuen. Die Bedienung ist so intuitiv. Konnte z.B. bereits die Zeit einstellen und ein paar Einträge ins Adressbuch machen OHNE eine Anleitung konsultiert haben zu müssen.
Switel

Feigste Personenschifffahrtsgesellschaft der Welt

Posted in Ärger on 29. Juli 2014 by lueq

Ich bin heute gar etwas zu sehr beschäftigt, nehme zwei Termine zum Kaffee trinken wahr. Und den Zweiten musste ich gar abbrechen, denn ich hatte den Plan, um 16:15 das Schiff nach Deutschland zum Einkaufen zu nehmen (Apropos Schiff fahren: Preise für Venedig angeschaut. Noch nicht gebucht, aber Flug und Hotel {auf dem Lido} von 14. – 18. Dez. würden derzeit auf SFr. 172 kommen. Hat wer Lust. mitzukommen?). An der Schifflände kommt dann aber kein Boot. Nur ein Schildchen dort: „Infolge Hochwasser heute keine Schifffahrt auf dem Rhein möglich“. Menno! Das bisschen Hochwasser.
Kein_Boot

Stein und Rumgesuche

Posted in Ärger on 25. Juli 2014 by lueq

Ich hätte nicht gedacht, dass ich das jemals erleben werde. War der Meinung, dass auf den Verpackungen der Borlotti-Bohnen oder Kichererbsen das nur steht, weil es halt noch etwas Platz hat. Nämlich: „Trotz sorgfältiger Verarbeitung können gelegentlich Steinchen vorkommen“. Wie sollen denn da Steinchen reinkommen? Das Zeug wächst doch ein paar Zentimeter über dem Boden. Heute hat es dann in den Borlotti-Bohnen tatsächlich ein Stück Stein. Beantwortet nun zwar nicht die Frage, wie der da reingekommen ist, ich weiss aber wenigstens, dass so was wirklich vorkommen kann.

Ansonsten heute über zwei Stunden verbraten, weil ich eine A3-Kopie machen wollte. Die Copy-Shops in Basel haben entweder:
– Sommerpause
– am Freitag ohnehin geschlossen
– Pleite gemacht
Faule Ärsche! Allesamt! Da lob ich die Uni, dort wird wenigstens auch während der heissen Jahreszeit gearbeitet.
Steinchen

Call me Huxley

Posted in Ärger, Comic on 18. Juli 2014 by lueq

Da muss ich heute unbedingt einen Comic zeichnen (Redaktionsschluss war eigentlich vor einem Monat; Danke David, für die Geduld). Ich mache das sogar etwas anders, aufwendiger, als sonst, denn statt 2×3 zeichne ich 3×4 Bilder. Beim Abmessen der Panels unterläuft mir ein kleiner Fehler, irgendwie messe ich einen Zentimeter zu wenig ab. Das bemerke ich erst nach dem Ausziehen der Linien mit meinem Stabilo fine 0.4. So sind nun die Panels in der Mitte einiges breiter als die links und viel, viel breiter als die rechts. Könnte ja ein neues Blatt nehmen, ich verzeichne das aber als künstlerische Freiheit (einmal Panels ausmessen ist genug für einen Tag) und finde, dass das so viel geiler aussieht.
Doch nicht genug mit dem untypischen Seitenaufbau. Ein paar Stunden später muss ich sonst ein Blatt zerschneiden, passe dabei nicht auf (ich hebe gleichzeitig das zu schneidende Werkstück und den neuen Comic auf), und so hat nun mein neues Werk „Poet at Work“ einen Schnitt rechts unten. Kann ich wegphotoshopen, aber schon ein bisschen doof.
Zerschnitt

Klack, Boom, Bang

Posted in Ärger on 12. Juni 2014 by lueq

Es kann manchmal vorkommen, dass selbst ich was zu tun habe. Heute: Comic zeichnen. Ich habe einen Redaktionsschluss für Lettland mittlerweile um über ein halbes Jahr (!) verpasst (und übrigens sehr nett, wie David seine „Mach-mal-hinne-Mails“ jeweils verpackt). So mache ich mich heute ans Werk (Pēteris Kundziņš, Cūkgans, 1928). Jetzt wird aber dummerweise seit gestern ein Gerüst an der Fassade vom Nachbarhaus aufgebaut. Bei dem Lärm ist es absolut unmöglich irgendwas zu bewerkstelligen. Jedenfalls fast unmöglich, ein Bild (von insgesamt 12; ungewohntes Format A5) habe ich fertigstellen können. Mehr geht aber wirklich nicht. Die hätten mit dem Scheiss auch nächste Woche beginnen können (komisch, wurde gar nicht angefragt, wie man das besser hätte koordinieren können), denn da bin ich in Rom. Und auch wenn mich die Arbeiter ungeheuerlich nerven: leid tun sie mir schon ein wenig, sich bei bei der Hitze bewegen zu müssen.
Geruestlaerm

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.