Archive for the Erstaunlich Category

Neue Freunde?

Posted in Erstaunlich on 28. Oktober 2013 by lueq

Kann ja amüsant (zwischendurch gar hilfreich) sein, wenn man ab und zu in den Spam-Odner der E-Mails kuckt. Heute ist ein wenig seltsam. Was wird da von mir erwartet?
Unbenannt

Kein Buch mehr

Posted in Erstaunlich on 3. Oktober 2013 by lueq

Da habe ich letzte Jahr ein Buch gesehen, das mich interessiert hat. Nichts besonders gewaltiges, so über Architektur, mit etwa 100 Bildern von irgendwelche Häusern, dazu ein Beschreibtext. Obschon relativ bezahlbar, fand ich, das muss nicht unbedingt sein. Nun finde ich, ich könnte mir das Buch doch noch zulegen. Gesehen habe ich es damals in der Buchhandlung vom Goetheanum in Dornach. So mache ich mich auf zu den Anthroposophen. Auf dem Weg vom Bahnhof Dornach zum Goetheanum kann ich viele interessante Leute beobachten. Ein Hippiepärchen, das unter einem Baum Didgeridoo spielt, Omas (zahlreich) mit violett gefärbten Haaren, Familien mit gehäkelten Hosen. Bin recht froh, sieht man mir an, dass ich nicht dazu gehöre. In der Buchhandlung dann muss ich feststellen, dass mein Buch in der Zwischenzeit wohl einen anderen Besitzer gefunden hat. Eigentlich nicht weiter schlimm. Nun zwar etwas enttäuscht, dass ich das Buch „Bäume verstehen“ nicht genommen habe. Hätte sich bestimmt ein neues, besseres Weltbild für mich aufgetan.
Baumgedanken

Kann mir wer Investitionstipps geben?

Posted in Erstaunlich on 24. September 2013 by lueq

Ich Tausendsassa! Obschon ich noch eine Woche Zeit hätte, erledige ich bereits heute den ganzen Mist mit der Steuererklärung. Dabei bin ich so speditiv, dass ich die schon in den Briefkasten geworfen habe. Bei der Durchsicht meiner Bankunterlagen habe ich dabei zudem festgestellt, dass ich letztes Jahr einen satten Zinsertrag von 2 Franken (netto) hatte. Bringt nun allerdings etwas neue Probleme mit sich. Den Gewinn will ich investieren (das macht man doch so mit Erlösen, für die man gar nichts getan hat), und so richtig fett ins Finanzwesen einsteigen damit. Ich seh mich ab jetzt als Finazmogul.
Zinsgewinn

Brenne, Auto, brenne

Posted in Erstaunlich on 2. September 2013 by lueq

Mein Lebensweg heute führt mich an einem Parkhaus vorbei. So eines, in das man von draussen reinschauen kann. Erstaunlicherweise glotzen dutzende Menschen hoch. So drehe auch ich meinen Kopf und stelle fest, dass im dritten Stock eine Karre brennt. Das ist einiges unspektakulärer, als ich es mir gedacht hätte. Nach wenigen Sekunden gehe ich weiter. Nicht schlimm, hatte ich meine Kamera nicht dabei. Auch die Löschaktion mit dem Staublöscher, die ich noch mitbekomme (ich schaue nochmal hin, da es zu zischen beginnt), ist dann recht langweilig.
Brennende_Karre

Schaufenstergrauen

Posted in Erstaunlich on 14. August 2013 by lueq

Bestimmt nicht einfach, so ein Schaufenster einzurichten. Was aber bei der Confiserie Bachmann am Bahnhof abgeht, stimmt irgendwie traurig. Die scheinen zu meinen, wenn sie ein paar leere Pappbecher in die Vitrine stellen, wird das Geschäft florieren wie blöd. Tut es erstaunlicherweise auch. Doch eher wegen der Qualität, nicht wegen dem Schaufenster.
P1010685

Edle Pflanze

Posted in Erstaunlich on 23. Juli 2013 by lueq

Ich versuche immer noch, die Detailfunktionen meiner DCM-TZ40 rauszufinden. Gestern z.B. hätte es bei der Gaggi Säge ein paar sehr hübsche Schmetterlinge gehabt, doch ich hab gar nicht gewusst, wie ich die Makro-Funktion einstellen kann. Heute krame ich erneut die Gebrauchsanweisung hervor und muss feststellen, dass ich auch völlig autark hätte bemerken können, wie das funktioniert (besser hinschauen). Jetzt froh zu wissen, wie das geht, muss ich freilich gleich etwas üben und bin froh, dass mein Edelweiss den heutigen Tag überlebt hat. Ein hervorragendes Motiv. Ich mag das Blümchen.
P1010042

Zöllner zutexten

Posted in Erstaunlich, Trinken on 4. Juli 2013 by lueq

Um den Tag rumzukriegen, gehe ich nach Deutschland einkaufen. Nicht viel, nur ein paar Kinkerlitzchen. Auf dem Weg nach Hause nimmt mich der Grenzwächter am Zoll raus und durchsucht mein Hab und Gut. Freilich findet er nichts von Interesse, aber da ich nun schon mal da bin, denke ich mir, ich kriege endlich meine spannenden Fragen zum Zollwesen beantwortet. So fange ich mit etwas einfachem an und will wissen, wie viel Kaffee denn erlaubt sei. Nun weiss ich, dass Kaffee keiner Einschränkung unterliegt, solange der Warenwert nicht 300 Franken übersteigt. Danach wird’s etwas knifflger, denn ich will eine Frage über Alkohol beantwortet wissen. Man kann zwei Liter bis 15% Vol. und einen Liter über 15% Vol. mitnehmen. Darf ich dann auch drei Liter bis 15% Vol. (also den Hartalk sozusagen in was leichtes umwandeln)? Darf ich nicht. Bei drei Litern muss einer Hochprozentig sein (seltsam). Die dritte Frage kann ich dann gar nicht zu Ende stellen, denn ich werde unterbrochen und kriege die Broschüre „Zoll Info. Ihr Weg durch den Schweizer Zoll“ in die Hand gedrückt. Dabei sah der Zöllner gar nicht so beschäftigt aus. Das Faltblatt beantwortet meine hochintelligente Frage aber gar nicht. Darf ich denn nun zwei Liter „bis“, oder zwei Liter „bis und mit“ 15% Vol. einführen? Wenn ich zwei Liter Martini gekauft habe, muss ich dann einen davon verzollen, oder ist es legal, wenn ich die über die Grenze nehme, ohne sie anzumelden? Plane in nächster zeit zwar keinen grösseren Martini-Kauf, aber man kann nie wissen.
Grenzwaechter

Ich war fast reich, ein paar Stunden

Posted in Erstaunlich on 26. Juni 2013 by lueq

Habe heute wieder mal meinen Kontostand überprüft. Anders als sonst muss ich feststellen, dass ich ein Vielfaches mehr an Geld besitze als erwartet. Passt mir nicht, das muss unter die Leute. Fällt mir nicht schwer, einen Teil davon zu verbraten. Da habe ich mich letzte Woche nach Barcelona eingeladen, und so buche ich heute den Flug. Kannst das Gästebett vom 6. – 9. Dezember für mich reservieren, Yogi. Als Dank spiele ich den Nikolaus, wenn gewünscht, verprügle ich noch die Kinder für euch (aber sag ihnen nichts, glaub, die sind noch nicht so familiär mit Ironie). Flug war aber erschreckend billig, zum Glück hat meine Digitalkamera in Rom sich endgültig zu verabschieden begonnen. Kurzfassung: seit acht Monaten immer wieder „Objektivfehler, Kamera schaltet sich automatisch aus“, seit fünf Monaten kein Blitzlichtfoto mehr möglich (mir egal, brauch ich nie, das lässt den Teint immer so speckig aussehen), seit drei Monaten kein Zoom mehr, in Rom hat sie sich dann nur noch nach einer Stunde rumdrücken aus- bzw. einschalten lassen. Bin nun gespannt, was meine neue Panasonic TZ41 so drauf hat (Bedienungsanleitung studieren). Zeit hab ich, Musse auch, das Geld hat sogar noch für die neue The Fall-Platte gereicht.
Geld_verteilen

Eine kleine Welt bricht zusammen

Posted in Erstaunlich on 12. Juni 2013 by lueq

Ich habe gelernt, dass die Gesetze der Physik überall im Universum gelten. Ich habe das geglaubt. Nun kommen mir aber Zweifel. Denn in Kochrezepten sind immer unterschiedliche Temperaturen angegeben, je nachdem, ob man den Gas- oder einen Umluftofen benutzt. Habe immer gemeint, 200°C sind 200°C. Egal wo. Scheint aber nicht so zu sein.
Gasofen

Gescheiterte Hoffnungen

Posted in Erstaunlich on 2. Juni 2013 by lueq

Ich find sie ganz elegant, die Schuhe. Sie bringen aber auch kleine Probleme mit sich. Die Sohlen sind knüppelhart, so poltere ich beim Gehen wie eine fette Frau in High Heels. Das kann allerdings auch lustig werden, wenn sich dann die Männer hoffnungsvoll nach mir umdrehen und ich dann die Enttäuschung in ihren Augen sehen kann.
Schuhe

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.