Ich habe immer noch einen Flug nach Island zu viel

Posted in Urlaub on 9. August 2014 by lueq

Den Trip nach Reykjavik hab ich etwas ungestüm gebucht. Erst nach der Bezahlung ist mir eingefallen, dass es vielleicht mehr Spass macht, wenn ich sieben statt vier Tage in Island verbringe, also einen Flug dazugebucht. So habe ich nun eine Reise Basel – Reykjavik zu viel. Macht nix, ich will noch nach Venedig und beim EasyJet kann man Flüge umbuchen. Das beginnt erst recht vielversprechend, denn da der Venedigflug (nur hin) billiger ist als der nach Island, verheisst mir das Internet zuerst, dass mir Gebühren von insgesamt SFr. 0.- anfallen werden. Erst nach einigem rumgeklicke wird mir offenbart, dass nun noch SFr. 56.- Umbuchungstrottelgebühren (o.ä.) anfallen. Hahaha! Für Vendedig hin am 14. Dez. und zurück am 18. Dez. bezahle ich derzeitinsgesamt  SFr. 54.87 (inkl. Gebühren). So erspare ich mir den Umbuchungsscheiss.
Flugi

Höhenwandern

Posted in Urlaub on 6. August 2014 by lueq

Graubünden hat landschaftlich doch einiges mehr zu bieten als Basel-Land. Liegt aber leider nicht gerade vor der Haustüre. Für das, was ich dann heute auf meiner Wanderung Alvaneu-Schmitten-Filisur gesehen habe, hat sich das frühe Aufstehen aber allemal gelohnt (auch wenn ich gerne mehr Kühe gehabt hätte).
P1030006 P1030010 P1030020 P1030022 P1030030 P1030042

Der Geist aus der Kaffeekanne

Posted in Allgemein on 5. August 2014 by lueq

Vor ein paar Wochen habe ich meine Kaffee-Gewohnheiten geändert. Statt der mittleren, mache ich mir morgens nur noch die kleine Espresso-Maschine. Nun in den mittleren Espresso-Kocher geschaut. Boääh! Hab den wohl, nicht richtig ausgekippt. Hat sich eine ordentliche Pilzschicht gebildet (grün). Kann nun aber sein, dass ich vielleicht doch mal wieder mehr Kaffee will, als nur einen kleinen. So spüle ich die Kanne aus. Dann wird’s widerlich! Die Pilzschicht ist dermassen dick, dass die sich nicht so wirklich mit dem Wasser verbinden kann und sich um mich herum ein Nebel aus lauter Pilzsporen bildet. Pfui, pfui, pfui.
Kaffegeist

Bekleidet wie im Pornofilm

Posted in Erfreulich on 2. August 2014 by lueq

Und wieder ein Vorteil mehr, dass ich alleine wohne. Denn bei der Hitze kann ich jetzt in Unterhosen rumlaufen, dazu Flip-Flops. Barfuss geht nicht. Der Boden klebt. Dann müsste ich mich ärgern. Sehr dämliche Flip-Flops. Muss aber zugeben, dass ich sie gekauft habe, weil es die billigsten waren. Flip-Flops, wo „Sport“ draufsteht. Macht überhaupt keinen Sinn (der Widerspruch ist mir erst nach dem Kauf aufgefallen). Jetzt geniesse ich es, dass die Hitze in der adäquaten Bekleidung einigermassen auszuhalten ist, dazu niemand, der mir sagt, dass ich so voll doof aussehe. Darauf bin ich von alleine gekommen.
Flipflop

Burg, Burg und Burg

Posted in Urlaub on 1. August 2014 by lueq

In meiner fiktiven Agenda stand heute etwas Ähnliches wie „schwerer Kater“. Denn gestern war ich saufen. Nun nehme ich aber das mit dem Nicht-mehr-Rauchen ernst, so kommt es vor, dass ich bereits um zehn Uhr aufwache und erstaunlicherweise ziemlich fit bin (ich war gestern wirklich betrunken).
So kann ich was unternehmen. Ich hätte gerne Staub gesaugt, laut Mietvertrag darf ich das an einem Feiertag aber nicht. Also wieder eine Tour. Heute ganz kurz; Muttenz. Da kann ich sogar das Tram gleich vor der Haustüre nehmen. In Muttenz stehen Burgen. Man sollte meinen, dass es reicht, wenn man auf einem Hügel eine Burg baut. Nicht so auf dem Wartberg. Dort sind im Mittelalter gleich drei Burgen hingeklatscht worden im Abstand von etwa 250 Metern. So hat es eine vordere, eine mittlere und ein hintere Burg. Alle proper erhalten, grossartig, auch die Aussicht kann sich sehen lassen. Und trotz Feiertag fast keine Menschen dort. Irgendwie komisch, sollte mehr haben, weil wirklich gut.
P1020932 P1020934 P1020941 P1020942 P1020944 P1020945 P1020947 P1020948

Gute Schlucht

Posted in Urlaub on 31. Juli 2014 by lueq

Ich hätte etwas früher aufgewollt heute, dann aber liegen geblieben. Eigentlich war der Plan Domodossola, da ich dort aber gar keine Zigaretten mehr zu kaufen brauche, bin ich dann noch eine gute Weile liegen geblieben. Nach dem Aufwachen überlege ich mir wo ich nun hin könnte (das mit relativ schlechter Laune, weil ich den Kaffee ohne Milch saufen muss, weil die sauer und flockig geworden ist). Ich mache eine Kurzwanderung. Grellingen-Blauepass-Hochstetten. Nicht weit, nicht sehr streng, schnell zu bewältigen. Insgesamt nicht so die beste Wanderung, die ich je gemacht. So Jurawald. Landschaft zwar ganz nett, kenn ich inzwischen aber. Am interessantesten zu Beginn all die „falschen“ Grenzsteine. Ich gehe entlang der Grenze von den Kantonen Solothurn und Basel-Land. Auf allen Grenzsteinen jedoch der Berner Bär eingemeisselt. Hat das Vermessungsamt denn nicht mitbekommen, dass das ganze Laufental vor Jahren den Kanton gewechselt hat? Dann der Blauepass, der ganz OK ist, so mit Grat. Beim Runtergehen wird es dann aber doch noch so richtig gut: Chälegraben. So Bächlein, links und recht davon kommen die Felsen hoch. sieht dann auf den Fotos gar nicht so gut aus wie in echt. In echt nämlich wirklich richtig gut.
P1020912 P1020913 P1020915 P1020916 P1020921 P1020922 P1020923 P1020924 P1020925

Feigste Personenschifffahrtsgesellschaft der Welt

Posted in Ärger on 29. Juli 2014 by lueq

Ich bin heute gar etwas zu sehr beschäftigt, nehme zwei Termine zum Kaffee trinken wahr. Und den Zweiten musste ich gar abbrechen, denn ich hatte den Plan, um 16:15 das Schiff nach Deutschland zum Einkaufen zu nehmen (Apropos Schiff fahren: Preise für Venedig angeschaut. Noch nicht gebucht, aber Flug und Hotel {auf dem Lido} von 14. – 18. Dez. würden derzeit auf SFr. 172 kommen. Hat wer Lust. mitzukommen?). An der Schifflände kommt dann aber kein Boot. Nur ein Schildchen dort: „Infolge Hochwasser heute keine Schifffahrt auf dem Rhein möglich“. Menno! Das bisschen Hochwasser.
Kein_Boot

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.