Nachwuchs

Posted in Comic on 27. August 2016 by lueq

Da war vorgestern Besuch bei mir, so Familie mit Kindern. Die Kinder wie immer grosse Fans von mir, der Junge (acht?) beschäftigt sich dann etwas mit meinem rot/blau – Stift. Da gerade ein angefangener Comic von mir auf dem Zeichenpult rumliegt, beginnt er, mich zu kopieren. Gelingt ihm recht gut. Der Bunker, den man auch als Zelt missinterpretieren könnte, gelingt ihm fast besser als mir. Bei den Figuren nur noch ganz wenig Luft nach oben, für den ersten Versuch allerdings sehr ansprechend gelungen. Muss noch lernen, dass es gar nicht nötig ist, so was wie Daumen zu zeichnen, Frauen muss Lasse auch noch etwas besser üben.
Und weil ich das Werk dann geschenkt gekriegt hab (er kriegt dann den rot/blau-Stift; so was kriegt man halt einfach nicht in Hamburg), darf ich es nun ohne irgendwelche Copyright-Verletzungen auf dem Internet posten.
IMG_2319

Älter werden

Posted in Hölderlin sagt: on 23. August 2016 by lueq

Teleshopping! Der ärgerliche Dreck ist so etwa vor dreissig Jahren aufgekommen (glaub ich). Damals war ich noch frohen Mutes, dass sich die Scheisse nicht lange halten würde. Denn eingekauft wird nur von alten Leuten und die jungen schnallen ja, dass es da nichts brauchbares gibt, haben im Alter also gelernt, dass man NIE, NIE, NIE was über den TV kaufen darf. Der Lerneffekt scheint aber nur gering gewesen zu sein, während die Zeit die Alten dahingerafft hat, sind die Jüngeren mittlerweile alt geworden und scheinen nun auf Teleshopping reinzufallen. Schade. Noch schader, dass ich neulich tatsächlich irgendwas im Teleshopping gesehen hab, von dem ich gedacht hab, das ist evtl. gar nicht so schlecht (weiss gar nicht mehr was). Zwar noch weit entfernt vom Kaufentscheid, mit der Jugend scheint’s aber definitiv vorbei.
Alt_Lueq

28%

Posted in Allgemein on 22. August 2016 by lueq

Ab und zu nehme ich ja am Bahnhof / im Bus so ein Prospektli mit. Da hab ich neulich was von der steilsten Postautostrecke in Europa gelesen. Also auf zur Griesalp. Huppa! Echt beeindruckend! Und weil bei der Fahrt rauf der Wald recht spektakulär ausgesehen hat, geh ich dann zu Fuss runter und da ist dann fast noch mal besser. So mit Wasserfall und Wasserfall und Wasserfall. Und im Talboden unten ist dann immer noch gut, weil so mit See. Interessanter „See“. Erst 1972 entstanden (Bergrutsch, Damm), weil der Bach aber so viel Schutt mitschleppt, wird es den See gar nicht mehr lange geben. Cool!
Echt ein klasse Ausflug. Stimmung in den Alpen viel besser, als ich es mit Worten wiedergeben könnte (und wollte), auch war es in echt noch besser als auf den Bildern. Mein gutgemeinter Rat: geht alle mal hin da!
IMG_2202 IMG_2207 IMG_2210 IMG_2214 IMG_2217 IMG_2218 IMG_2226 IMG_2227 IMG_2229 IMG_2232 IMG_2236 IMG_2237 IMG_2238 IMG_2239 IMG_2246 IMG_2247 IMG_2248 IMG_2255 IMG_2256

Pass, Loch, Schlucht, Pass

Posted in Allgemein on 20. August 2016 by lueq

Das war ich gestern viel unterwegs, wenigstens konnte ich einigermassen lange schlafen. Als ersten Höhepunkt den Sustenpass mit dem Postauto abgefahren, sehr hübsch, kann ich mir mal genauer anschauen gehen. Weil hinter mir ein Postautochaffeur mit seiner Frau etwas Urlaub gemacht hat und die ganze Zeit geplappert hat, weiss ich nun gut Bescheid über Postautos (das Dreiklangshorn z.B. darf im Flachland gar nicht verwendet werden, wenn’s steil runtergeht, fährt man mit dem Bus besser im Gang zwei denn in „Drive“, usw.). So hat mich nicht nur die Landschaft sehr gut unterhalten.
Dann raus in Göschenen. Da wollt ich mir schon lange mal den Visierstollen, gleich hinter dem Bahnhof, anschauen gehen. Irgendein etwa 200 Meter langes Loch, das zum Bau das alten Gotthard-Eisenbahntunnels von Nöten war (so Vermessungszeug). Wie, was warum genau hab ich nicht begriffen (wenn ich vom Stollen direkt zum Eingang des Tunnels gesehen hätte, würd ich’s vielleicht verstehen). Aber toll, das Loch. Dann mach ich noch ein bisschen den Streber und gehe den „Rundgang Gotthardtunneldorf“ mit der Broschüre ab (und ausser dem Mysterium „Visierstollen“ hab ich alles begriffen).
Danach etwas wandern. Die Schöllenenschlucht hoch. Hoppa! Das ist ’ne Schlucht! War gar nicht so weit, etwas heiss und schwül, wenigstens alles im Schatten, weil es ein tiefes Tal ist.
In Andermatt angekommen stelle ich dann fest, das ich noch kurz mit dem Zug auf den Oberalppass fahren kann. War zwar schon nett, insgesamt zwar ein blöde Idee. Mit dem Zu rauf, 5 Minuten Aufenthalt, wider runter. Highspeed-Tourismus. Ich hab’s ja wegen der Bahnfahrt gemacht.
IMG_2141 IMG_2148 IMG_2149 IMG_2151 IMG_2153 IMG_2158 IMG_2159 IMG_2160 IMG_2161 IMG_2167 IMG_2168 IMG_2174 IMG_2176 IMG_2177 IMG_2179 IMG_2183 IMG_2198

Freut mich, dass ich drüber lachen kann

Posted in Ärger on 18. August 2016 by lueq

Die Idee ist eigentlich schon älter: Ich wollte mir so „Hängevorrichtung“ zutun, dank der die Rolle Küchenpapier nicht mehr blöde auf der Arbeitsfläche im Wege steht, sondern Platzsparend an der Wand aufgehängt wird. Eher per Zufall komme ich heute genau an diesem Teil vorbei (6.90). Ich schaue es mir im Laden genauer an und sehe, dass gedacht wäre, die Halterung mithilfe von doppelseitigem Klebeband (schon angepappt) an die Wand zu hängen. Grossartig. Kann ja nicht funktionieren. Bei genauerer Betrachtung bemerke ich aber, dass auch Löcher zwecks Schrauben vorhanden sind. Ich nehme das Plastikteil mit und finde, ich kann es ja mal provisorisch mit dem Klebeband befestigen, bevor ich mir irgendwo einen Akkuschrauber suche. Muss ja nicht lange halten (mein Tipp war zwei Tage).
Und nun? Noch WÄHREND ich die Zeichnung vom Küchenpapier mache scheppert’s in der Küche. Cool! 10 Sekunden.
Küchenpapier

Neues Hobby

Posted in Erstaunlich on 17. August 2016 by lueq

Wenn’s hoch kommt, brauche ich zweimal im Jahr Badelatschen. Einmal beim zelten am Doubs und einmal beim plantschen im Toten Meer. So kann man sich vorstellen, dass ich mir vor drei Jahren nicht die angesagtesten, sondern die billigsten Latschen in der Migros gekauft habe. Immerhin: es steht „SPORT“ drauf. Das fand ich damals so doof, dass schon fast wieder cool. Heute komme ich in der Migros am Schuhregal vorbei. Gibt’s doch gar nicht! Die werden immer noch verkauft. Ich bin erstaunt, dass noch andere Leute ausser mir den Scheiss kaufen.
Flip Flops scannen find ich aber super!
Badelatschenif

Am epileptischen Anfall vorbei

Posted in Ärger on 16. August 2016 by lueq

Bei mir gar nicht mehr oder weniger als sonst passiert die letzten Tage, ich war einfach noch fauler als sonst. Das ja ganz OK, insgesamt schon etwas blöde wenn ich ganze Tage verpenne (aber irgendwie auch gut). Passiert eben das Normale. Ich war im Lidl einkaufen (das is ja ne Scheisse), hab den Bart getrimmt, getrunken, Schnürsenkel zerrissen, meinen Club im Brügglifeld verlieren sehen, Baba Ghanoush gekocht. Insgesamt ist mein Leben erfreulich innerhalb der gewohnten Amplituden verlaufen.
Die letzten zwei Tage war ich allerdings mit meinem Licht im Badezimmer beschäftigt (also nicht nur, aber unerfreulich viel). Das Licht hat erst nur ganz leicht geflackert, dann wurde es schlimmer. Und nerviger! Im Fall gar nicht so leicht mit den Neonröhren. Erst mal den Starter gewechselt, da gibt es verschiedene, je nachdem, ob die Röhren in serie oder parallel geschaltet sind. Mich dann falsch beraten lassen im Jumbo (und auch nicht wirklich selber gedacht) und mir Modell #111 statt #151 andrehen lassen (die 1.75 sind mir dabei relativ egal, aber die Zeit kann mir niemand je wieder ersetzen). Wieder zurück zum Jumbo. #151 hat dann auch nichts gebracht und Läden schon zu. Kacken im Strobo-Licht. Mist!
Also heute einen neuen Versuch gestartet (und ich weiss nun, dass das vom mir immer mit „was soll das“ bedachte Lampengeschäft tatsächlich seine Existenzberechtigung hat). Ich werde gut beraten. Lag an der Röhre, dank einer Neuen geht’s jetzt wieder. Und ich weiss nun so Zeug, wie dass Neonlampen auch wenn sie in Serie geschaltet werden trotzdem je einen einzelnen Starter brauchen (ich will das so schnell wie möglich wieder vergessen).
Badelicht

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.