Wieder am Bach

Posted in Urlaub on 5. Juli 2015 by lueq

Wie jedes Jahr war wieder zelten in Goumois angesagt. Ich dachte, ich mache es ganz schlau und gehe etwas früher auf den Zug, dann habe ich Glovelier noch etwas Zeit über, um ein paar Brunnen zu fotografieren (das Hobby möchte ich jedem ans Herz legen; zwar schon etwas dröge, sich auf die Suche nach Fontänen zu machen, man kommt aber etwas anders rum als sonst). Glovelier entpuppt sich dann als Enttäuschung: drei wunderschöne Brunnen (inkl. Geranienschmuck). Alle mit einer Säule und zwei Becken dazu (weiss jemand den Fachbegriff dafür?). Leide keine Jahreszahlen. Macht mich etwas traurig.
Weiter zum Zeltplatz in Goumois. Dort ist es heiss. Heiss. Heiss. Sehr heiss (ich gehöre zu den seltenen Menschen, die lieber zu kalt als zu heiss haben)! Unheimliche Masse an Kindern. Zwar schon lustig mit den Bälgern meiner Freunde, aber ungeheuer anstrengend (Kompliment an alle Eltern). Die begreifen einfach gar nichts! Gegend dort aber schon wunderschön. Schade, konnte ich dieses Jahr gar nicht so geniessen, selbst wenn ich nur vom Stuhl aufgestanden bin, habe ich zu schwitzen begonnen. Also nur sehr begrenztes Erkunden der Gegend.
Heute dann noch im Französischen Teil von Goumois. Hurra! Schon wieder ein Brunnen mit zwei Becken, dieses mal gar mit Jahreszahl. Aber dann: kein Trinkwasser. Schade, kommt auch nicht in die Sammlung.
P1070546 P1070547 P1070548 P1070550 P1070561 P1070562 P1070566-Montage P1070581 P1070583

Heranwachsende

Posted in Erstaunlich on 3. Juli 2015 by lueq

Man hört immer wieder, die Jugend von heute sei ungeheuerlich langweilig. Kann mir egal sein, viel habe ich nicht mit ihnen zu tun. Insgesamt aber erschreckend: Auf MTV laufen z.B. Kochsendungen! Die sind zwar auf locker, cool und cremig getrimmt, aber doch: ES SIND VERDAMMT NOCHMAL KOCHSHOWS!
MTV

C5/6

Posted in Allgemein on 2. Juli 2015 by lueq

Briefumschläge sind alle. Kein Problem in unserer Konsumgesellschaft. Neue kaufen. Sind in der 100er-Packung derzeit sogar verbilligt zu haben. Erst daheim stelle ich dann fest, das ich zum falschen Produkt gegriffen habe: C5/6. So ‘ne Scheisse. Ich will meine Briefe bestimmt nicht in Drittel falten, damit das Blatt dann in den Briefumschlag passt. Wer hat die Scheisse erfunden? Wer benutzt so ein unnützes Format? Ich bestimmt nicht. Nie! Ich greife zur Radikallösung und die Umschläge wandern sogleich in den Müll (wenn ich sie behalten hätte, wären die bis in mein Lebensende in meiner Schublade für Briefumschläge gegammelt und bei jedem Brief, den ich versenden will, hätte ich mich ärgern müssen). Also noch mal einkaufen gehen, besser aufpassen, was ich einpacke. Nun weiss ich, mein Format heisst C5. Der Vorrat sollte aber lange reichen (200 Stück).
C5_6

Sintflut

Posted in Ärger on 1. Juli 2015 by lueq

Dummheit kostet Geld. Weil eigentlich wäre ich nicht schon gestern, sondern erst heute aus Rom zurückgekommen. Da ich mich relativ Kurzfristig entschlossen habe, ans Comic-Festival zu fahren, habe ich den Rückflug etwas unbedacht gebucht. Erst etwas spät festgestellt, dass ich heute grossen Spitaltermin habe. So mit Untersuchung, Infusion, Gedächtnis-, Reaktions- und Gleichgewichtstest, Fragebögen, zum Schluss wird noch mein Hirn gescannt. Da die Sache doch etwas Planung von der Seite des Krankenhauses abverlangt, konnte ich dann nicht zwei Wochen vorher den Termin noch verschieben. Auch betteln half nichts, so musste ich dann halt noch einen weiteren Flug buchen; 60 Franken in den Senf gesetzt. Schade, aber selber schuld. Bis die wichtigsten Daten (wie’s in meinem Schädel so aussieht) ausgewertet sind, geht es nun noch ein paar Tage. Wenn sich Frau Dr. B. nicht bei mir meldet ist gut.

Und insgesamt ja gar nicht so unglücklich, dass ich nach einer Woche Rom wieder nach Hause konnte (für kurze Zeit immer grossartig da, wenn ich da leben müsste, würde ich mindestens zweimal die Woche Amok laufen).
Doch noch der Tiefpunkt in Rom: Koostella und ich waren ja so snobistisch und haben uns für die Tage eine Wohnung gemietet, so mussten wir nicht irgendwo am Boden zwischen vielen Menschen pennen. In der ersten Nacht so um 2 Uhr auf dem Weg dorthin habe ich die bösen Geister heraufbeschworen und gemeint: „So toll. Jetzt kann ich mich einfach hinlegen und keiner wird mich mehr nerven“. Kam dann anders. Koostella fand irgendwie, die Klospülung füllt sich zu langsam und hat an den Armaturen rumgeschraubt. Mit dem Resultat, dass dann ein Wasserstrahl mit nicht unbeträchtlichem Druck aus der Wand geschossen kam. Ich war schon fast am liegen und aufs mal habe ich einen Brasilianer in der Wohnung, der herumtanzt wie Rumpelstilzchen und rumbrüllt „Scheisse. Scheisse, Wasser, Scheisse, Wasser“ usw. Dank der Lampe an meinem Handy (Sicherung geistesgegenwärtig rausgedreht von ihm; Wasser schoss genau auf die gegenüberliegende Lampe im Bad) hat er es dann aber doch geschafft, die Wasserleitung wieder zuzuschrauben (das Wasser ist jedoch etwas zu lange geflossen). Und nach etwa einer halben Stunde Wasser aus der Wohnung schaufeln konnten wir uns dann tatsächlich schlafen legen. Und wenn kein Wasser rausspritzt, sieht die Leitung eigentlich recht harmlos aus.
P1070513

Genial

Posted in Erstaunlich on 24. Juni 2015 by lueq

Ich bin gar etwas zu früh aufgestanden heute, Flug nach Rom geht erst in ein paar Stunden. Dort weiss ich wenigstens, wo ich schlafen kann bis am Sonntag, für Montag und Dienstag muss ich mir noch was einfallen lassen. Sollte nicht so schwer sein. Weil ich ab und zu meine, Italien ein klein wenig zu verstehen, weiss ich, dass es keinen Sinn macht, dort irgendwas zu planen, was in erst zwei Tagen oder mehr passieren sollte.
Also etwas zu viel Zeit, so setze ich mich vor die Fernsehmaschine. Deutschland ist derzeit etwas am austicken, denn es wird von der Queen besucht. Ich schaue mir eine Sendung mit einem Adelsexperten (geiler Job!) an. Er weiss viel Interessantes zu berichten. Z.B. dass die Queen mit ihrer Tasche auch Zeichen gibt. Als Beispiel zeigt der dann ein Bild, wo die Queen ihre Tasche in der linken Hand hält, weil dann kann sie mit der rechten den Leuten die Hände schütteln. Pfiffig!
Queen

Kleinstrenovation

Posted in Hölderlin sagt: on 23. Juni 2015 by lueq

Meine Wohnung hat zwei Zimmer, kommt aber dabei auf die erstaunlich Anzahl von sieben Türen. Die sind nach und nach etwas ausgeleiert, weil ich aber gut bin im Türen schliessen, konnte ich damit leben (fünf Türen beeinträchtigt). Nun habe ich am Samstag dazu noch den Griff vom Kühlschrank halb abgerissen (Verschleisserscheinung), so fand ich, es wäre evtl. doch an der Zeit, den Abwart herzubemühen. Hoffnung dabei war eigentlich, dass der sofort was in der Art sagt wie „Tja; Herr Mannhart. Da werde wir ihnen einen neuen Kühlschrank und fünf neue Türen zukommen lassen“. Er schreibt aber nur die Modellnummer vom Kühlschrank raus und sieh nun nach, ob es da noch Ersatzteile gibt oder ob’s vielleicht nicht doch einen Neuen gibt. An zwei Türen (die zum Balkon) schraubt er etwas rum und die gehen nun wieder. Die drinnen sind teilweise doch etwas arg verzogen (eine schliesst nun aber problemlos, nachdem er Unterlagsscheiben eingesetzt hat). Da klärte er nun auch noch ab, ob ich denn vielleicht doch nicht ein paar Fabrikfertige kriegen soll (insgesamt gebe ich Herrn B. 9 von 10 Punkten für seine Arbeit). Ich bin gespannt.
Tuer

Ein technisches Wunderwerk

Posted in Ärger on 22. Juni 2015 by lueq

So etwa jeder zweite Telefonanruf, den ich erhalte, ist Werbung (Der Eintrag im Telefonbuch, dass man keine Werbeanrufe will, nutzt einen feuchten Kehricht). Immerhin sehe ich dank meines Telefons auch die Anrufe, die ich erhalten habe, wenn ich weg gewesen bin. So schaue ich im Internet nach, wereliwer mich denn versucht hat zu erreichen. Auch heute wieder. Schnell finde ich heraus, dass das irgendein unnützer Schlüsselfinder war. Nun hat aber mein Telefon glücklicherweise die Funktion „Nummer in Sperrliste“, was ich sogleich versuche. Mein (ansonsten sehr von mir geschätzte) Gigaset G620A meldet mir dann, dass das nicht geht, weil der Speicher voll ist. Ich schaue genauer nach und stelle fest, dass ich bisher 15 Nummern in der Sperrliste habe. Und jetzt ist der Speicher voll? Ja lebe ich denn 1980?
Gigaset

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.