Keine NaCl-Experimente mehr

Ich hatte Freude, als ich im Juni im Rom eine Packung Salz erstanden habe. Schönes 60-er Design. Angebrochen habe ich sie lange nicht, erst das alte aufbrauchen. Letzte Woche war es dann soweit. Salz ist Salz. Da werden die Unterschiede nicht augenfällig sein. Das Salz ist aber komisch. Feinkörniger als das, welches ich sonst brauche, die Dosierung ist nicht einfach. Meine Speisen die letzten Tage waren entweder über- oder untersalzen (vielleicht heisst „sale fino alimentare“ auch „Streusalz“). Heute wird’s mir zu doof und ich kaufe in der Migros mein gewohntes Speisesalz. Und nun freu ich mich auf die exakt gesalzene Tomatensosse und den nächsten Schneeeinbruch.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: