Nahezu gewürzfrei

Gerne hätte ich mein Nachtessen heute mit Cayennepfeffer grob gemahlen überwürzt. Beim Aufschrauben und Inspizieren des Glases sehe ich zwar keine kleinen, fiesen Lebewesen darin, aber deutlich deren Spuren. So Fäden. Das war ja eine gemeine Insektenmutter, die ihre Brut in ein Glas scharfes Gewürz legt. Ist doch kein Leben darin. Und ich begünstige dieses nicht, indem ich das Glas Cayennepfeffer grob gemahlen ohne grosses Mitleid sofort in den Müll werfe. Mein Essen war dann etwas fade.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: