Der wird es noch weit bringen im Telemarketing

Morgens um 10 Uhr ein Telefonanruf. Das halbjährlich stattfindende Werbung von San Lorenzo, ob ich denn die italienische Küche mag, u.s.w. Da mir noch zu früh, beginne ich mir Kaffee zu präparieren und lege den Hörer beiseite. Bereits nach zehn Sekunden interessiert es mich, ob denn der Störenfried immer noch am Apparat ist und ich nehme das Telefon nochmals in die Hand. Der Typ ist noch dran und brabbelt irgendwas. Ich verstehe es nicht. „Wie bitte?“, frage ich. Ziemlich sauer wir mir entgegengeschleudert: „Sie hören mir gar nicht zu! Scheiss in mein Gesicht! Sie sind unzivilisiert wie eine Affe“. Dann legt er auf und ich bin sehr belustigt. Verkehrte Welt! Ein Werbeanruf und nicht ich beginne zu schimpfen. Ich muss nicht aufhängen, den Part übernimmt mein Gegenüber. Normalerweise lasse ich mich nicht gerne beleidigen. So hat mir das aber grossen Spass gemacht.

Advertisements

2 Antworten to “Der wird es noch weit bringen im Telemarketing”

  1. Martin Mannhart Says:

    Schreib doch der Firma du bedankst dich für den zuvorkommenden Anrufer. Wann kann man sich schon ab einem Werbeanruf amüsieren. Wer weiss, vielleicht hat der Mann mit dieser Masche schon viel verkauft. Bist du schon Kunde?

  2. Die Beschimpfung „Scheiss in mein Gesicht“ lässt mich sehr fasziniert und verwundert zurück.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: