Blubb blubb

Zwischendurch esse ich gerne ein Fischbrötchen (die Betonung liegt auf dem Wörtchen zwischendurch). Drum hab ich mir ein Glas Bismarckheringe gekauft, um die Köstlichkeit daheim zubereiten zu können. Nur doof, dass der Inhalt vom Glas schnell verzehrt werden muss, wenn geöffnet, sonst beginnt es zu faulen und zu verpilzen oder sonst irgendwas. So habe ich gestern und heute je zwei Fischbrötchen gegessen und langsam kommt mir der Hering zu den Ohren raus. Und einer ist noch im Glas. Die Freude hält sich in Grenzen, wenn ich daran denke, dass ich den bald essen sollte.

Advertisements

Eine Antwort to “Blubb blubb”

  1. Lass in doch frei!
    In den Rhein oder in einen Brunnen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: