Nur ein Bruchteil des geplanten Budgets ausgegeben

Wird vielleicht schwieriger als erwartet, mein Geld unters Volk zu bringen (Info: abgeben tu ich immer noch nichts davon). Dass es zwei Wochen geht, eine Uhr zu bestellen, das will mir noch einleuchten. Dass es allerdings über eine Woche dauert, mich zu informieren, dass mein gewünschtes Modell nicht mehr verfügbar ist, ist mir schleierhaft. Zut alors. So muss die Uhr halt warten. So beschliesse ich, mir doch etwas Brauchbares für mich zu kaufen. Wie wär’s denn, wenn ich meinen gehassten Schuhschrank ersetzen würde? Hurra! Ein Plan. Ich fahre mir dem Bus zu IKEA. Dort fällt aber das Ausstellungsstück von der mir am Internet ins Auge gefassten Kommode im Laden bereits auseinander. Wohl kein gutes Zeichen. Ich nehme etwas anderes (Josef). Und nun freue ich mich auf die Bastelstunde. Und vor allem auf die nächste Altmetallabfuhr (und ich werd, bevor ich den loswerde noch ein paar Mal auf meinen alten Schuhständer spucken).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: