Ab vom Schuss

War wieder schön in Venedig. Da ich Zeit habe wandere ich gar nicht so häufig auf Venedig selber rum, sondern schippere meist mit dem Vaporetto durch die Lagune. So komme ich auf Inseln, die eher weniger bekannt sind (zwangsläufig komme ich auch an den bekannteren Attraktionen vorbei). Am besten gefällt es mir auf Sant‘ Erasmo. Da wird das Gemüse für Venedig angepflanzt. Es hat zwar Autoverkehr, sonst aber nichts (Einwohner:~800, Touristen: 1). Sehr ruhig und entspannend die Wanderung durch die Felder. Sonst komme ich noch nach Torcello (kann allerdings auf einer offiziellen Reiseagenda stehen), Melamocco, San Servolo, La Certosa, Pellestrina und Chioggia. Meist bin ich relativ alleine da. Ich schätze es, ein paar Tage praktisch kaum mit anderen Menschen interagieren zu müssen. Jetzt hab ich Venedig aber gesehen. Wohl erst wieder im Herbst/Winter hin.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: