Down in Albion

Es waren ruhigere, entspannende Tage in England. Nicht viel gemacht, gut so. Ein paar Steine ins Meer geworfen, mich mir dem Nachwuchs gut verstanden. Der Linksverkehr ist aber sehr verwirrend für mich. Hatte fast mehr Angst in Brighton im Auto als in Rom auf dem Töff. Trotz recht sichererer fahrweise. Strasse überqueren der Horror für mich. Ansonsten festgestellt, dass Fish & Chips vielleicht einfach nicht besonders gut ist (beim ersten Test noch gedacht, vielleicht ist der Stand schlecht, nach vier weiteren Versuchen, kann ich mir ziemlich sicher sein, das es einfach Dreck ist, auch wenn man die Chips in Essig ersäuft). Das Bier ist etwas anders als hier, aber ausgezeichnet. Ersetzt eine komplette Mahlzeit.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: