Miss Liberty Alsacienne

Die Idee, ins Elsass zu fahren kam von mir, drum wollte ich auch die Tickets organisieren. Ich habe gehört, es gibt ein Elsass-Gruppenticket für 34€. Davon irgendwas auf dem Internet rausfinden ist verdammt schwer. Der Franzose kann sich nicht vorstellen, dass es Leute gibt, die nicht seine Sprache sprechen. Ich stelle aber mit viel Mühe fest, dass es das gibt. Wo man es kaufen kann, wird mir aber nicht verraten (vielleicht wird es, aber ich habe es nicht verstanden). So gehe ich heute eine Stunde bevor der Zug fährt zu Basel SBB, damit es dann auch sicher reicht (meine naive Idee: Bahnhof = Billetts kaufen). Einmal anstehen beim normalen Schalter („hab ich nicht“), einmal der Versuch am Französischen Automaten (auch nicht lösbar, soweit ich das auf ebewn Französisch verstanden habe), dann Anstehen am internationalen Schalten („kann ich nicht, tut mir leid“), Fast eine Stunde Später stehe ich ohne Tickets da, weiss nun aber, dass man Alsace+ nur an Französischen Bahnhöfen kaufen kann. Ticketfrei besteigen wir (die Begleitung ist in der Zwischenzeit gekommen) den Zug, dank der netten Schaffnerin kommen wir aber doch nach Mulhouse, wo wir wir das gewünschte Gut erwerben können.
Von da weiter nach Colmar. Gleich bei der Ankunft Freude, denn in der Nähe vom Bahnhof steht ein Brunnen mit sechs Figuren drum und für eine davon hat Yves St. Laurents Oma Modell gestanden (was man so alles erfährt, wenn man jedes Schild liest). Sonst fast ein wenig zu schön, die Stadt, die Touristenströme sind zum Glück noch nicht so gewaltig. Und wohin ich will, geht sowieso keine Sau. Die Freiheitsstatue. Steht in einem Verkehrskreisel im Industriegebiet, eher schwer zu erreichen (~50 Minuten Fussmarsch; Bus fährt nicht am Samstag). Aber schon recht geil und sehenswert. Und da Bartholdi eh die halbe Stadt mit seinen Werken zugepflastert hat (z.B. Yves St. Laurents Grossmutter), ist es schon OK, wenn die Kopie seines bekanntesten Werkes etwas im abseits steht. Sonst das übliche, was man in Colmar so macht (Flammeküche fressen, Bier und Wein saufen), dann zurück mit einer kleinen Stippvisite in Mulhouse. Fast etwas kurz, nur zwei Stunden da, muss ich mir mal genauer ansehen gehen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: