Mein Geld kriegt ihr nicht, Ärsche von Brother

Das Problem ist bekannt: man will nur schwarz Drucken, der Drucker verweigert aber seine Arbeit und meldet „cyan, magenta und yellow“ ersetzen. Mir auch passiert. Ich versuche rauszufinden, woran das liegen mag und lerne dabei, dass Drucke, die nur mit der schwarzen Patrone bewerkstelligt werden eher grau werden, es braucht noch die drei anderen Farben (Ersatzteile zu je ~ sFr. 20), damit es wirklich dunkel wird. Schade. Des Weiteren stosse ich auf berichte, dass in den Farbpatronen ein Schwimmer ist, der anzeigt, wie voll die jeweilige Patrone ist. Ich beginne zu basteln. Die erste Patrone untersuche ich sehr genau und nehme sie auseinander (da ich mir nicht weitere Verletzungen zuführen möchte, mache ich das sehr vorsichtig, schliesslich arbeite ich mit Messer und Schraubenzieher). Dabei fällt mir ein Teil im durchsichtigen Teil der Patrone auf, der beweglich ist und sich hebt und senkt, wenn ich sie schüttle. Der ist leider nur schwer zugänglich. Ich mache mit einer Nadel ein Loch (endlich eine Verwendung für meinen Fingerhut gefunden) und kann so den Schwimmer unbeweglich hochbinden. Den Prozess wiederhole ich zweimal und setzte die Teile wieder in den Drucker ein. Und siehe da: es geht wieder! Nicht so richtig schwarz, für die Drucke, die ich machen muss, reicht es jedoch allemal. Dass ich ein technisches Gerät mit Nadel und Faden repariert habe begeistert mich, macht mich sogar ein wenig stolz.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: