Amüsant, aber gewiss nicht gesund

Wochenende in Solothurn. Ich reise über einen Umweg nach Le Landeron im Seeland hin. Ich bin dort etwas zu spät, alle Winzergeschäfte haben bereits geschlossen. Sonst ist aber erstaunlich gut da. Zwar recht klein, die Altstadt hat aber was, kein Haus unter 200 Jahre alt (eine Stunde Aufenthalt allerdings genug). Aber seltsam, dass man ein Städtchen mitten im Sumpf erbaut hat. Was soll das? Die stärkste politische Kraft im Gemeinderat übrigens die Bierdosenpartei. Cool. In Solothurn trinke ich dann wie immer zu viel, es reicht aber am Samstag immerhin zum Katerspaziergang in der Einsiedelei. Schönes Fleckchen Erde. Auch die Geländer aus Zement, die auf Holz machen sehr sehenswert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: