Kein Besuch

Dafür, dass ich über Weihnachten ein paar Tage in Solothurn logiert habe, habe ich relativ wenig betrunken (schon ein wenig, bin mir aber anderes gewohnt von da). Hat mir sogar zu einem kleineren Spaziergang gereicht, weil ich auf den Friedhof in Feldbrunnen wollte. Ich versteh zwar den Humor von um die 1870 nicht so wirklich, aber dass auf der Grabinschrift von einem Geologen (Amanz Gressly; den kennt man nicht unbedingt, es sei denn, man ist Gesteinsforscher oder halt da aufgewachsen) übersetzt so etwas im Sinne von „liegend zwischen Gestein, hat er nun Steine genug“ steht (hat Wikipedia für mich übersetzt), wollte ich mir schon anschauen gehen. Auch im Regen sehenswert.
Nun wieder Basel und habe mir vorgenommen, die Wohnung zu säubern, schliesslich kommt Besuch zum Übernachten. Besuch aus Italien, der sich heute so etwa zwischen eins und zwei am Nachmittag angekündigt hat. Da ich manchmal glaube, ein wenig was von dem Land zu verstehen, erwarte ich, dass sie etwa um drei Uhr hier sind. Bin dann nicht erstaunt, dass um ~14.30 das Telefon klingelt. Werden wohl bald hier sein. Das Gespräch überrascht mich dann aber doch ein wenig. Sie waren zwar bereits am Flughafen in Rom, sind dann beim Einchecken von der Easy-Jet-Dame darauf hingewiesen worden, dass er Flug dann erst morgen geht. Organisationswüste. Für mich auch OK, so wird es morgen dann hier so richtig sauber sein.
Geputz

Advertisements

Eine Antwort to “Kein Besuch”

  1. stangnesellerie mit mayo ist ok. Says:

    ammanz wuchs in bärschwil auf. ein schwarzbube, wie ich;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: