Im Land, das keiner kennt

In der Schule lernen wir, die Schweiz habe fünf Nachbarländer. Das ist – bei genauerer Betrachtung – leider falsch. Da gibt es im Französischen ein Mikronation namens „République libre du Saugeais„. Scheint zwar eher ein Spassrepublik zu sein, glücklicherweise kenne ich Leute, die Auto fahren können (und so Dreck auch interessant finden), denn sonst ist es schwer, dort hin zu kommen. So war gestern der Trip dort hin. Der Weg führt zuerst durchs Französische Morteau. Die geniessen ihren Feiertag und es ist so ziemlich alles geschlossen, auch die Touristeninformation, die mit einem Schild auf ihre Osterferien hinweist (geschlossen vom 10. April – 22. Mai; geil). wenigstens finde ich in so einem Touristenshop die von mir gesuchte Wurst, vielleicht gehe ich im August nochmals da hin, immerhin ist dann Wurstfest und das klingt nach einem Anlass, den man nicht verpassen sollte. Weiter in die Republik. Die machen auch auf Feiertag, wir kommen unkontrolliert rein. Wir fahren zum wirtschaftlichen Zentrum des Landes: eine Wursträucherei. Die ist zwar offen, aber nicht so wirklich spannend, so versuchen wir wenigstens irgendwas aus unserem Besuch dort rauszuschlagen und gehen in so ein altes, verlassenes Kloster. Auch nicht so unbedingt sehenswert, ich finde es allerdings interessant dort, dass sie die alten Grabsteine nicht einfach wegwerfen, sondern als Treppenstufen gebrauchen. Alles in allem, gut, mal in der Republik Saugeais gewesen zu sein, sehr interessant ist es allerdings nicht dort (auch wenn ich die Hymne recht gut finde). So verlassen wir das Land in richtung Pontarlier, wo leider auch so ziemlich alles geschlossen hat, so mache ich darauf Aufmerksam, dass ich gerne zur Quelle der Loue will, nur etwa 10 Kilometer weg von da. Und die hat’s dann in sich! Auch unglaublich abgelegen, ohne eigene Karre nur schwer zu erreichen. Ich habe gemeint, bei einer Karstquelle tröpfelt ein Rinnsal aus einem Tümpel raus, dort allerdings kommt der fertige Fluss aus der Felswand. Wow! Ich bin echt begeistert. Da könnte ich sogar wieder hin. Dann zurück in die Schweiz, mit einem kurzen Abstecher zum Château de Joux, leider schon geschlossen, werd ich aber sonst wohl nachholen müssen.
IMG_7640 IMG_7645 IMG_7647 IMG_7649 IMG_7650 IMG_7652 IMG_7664 IMG_7666

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: