Resteverwertung

Die vier Äpfel, die ich für meinen Riga-Aufenthalt habe liegen lassen, als ob sie Gunvor-Autogramme wären, haben meine Abwesenheit erstaunlich proper überstanden. Keine braunen Flecken, ohne Würmer, nix Schimmel. Reinbeissen getrau ich mich aber auch nicht wirklich. So wird daraus ein Kuchen gemacht. Und wenn der nicht schmeckt, auch nicht weiter schlimm: soll der Besuch den heute Abend fressen.
Apfeljonglage

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: