Kein Buch mehr

Da habe ich letzte Jahr ein Buch gesehen, das mich interessiert hat. Nichts besonders gewaltiges, so über Architektur, mit etwa 100 Bildern von irgendwelche Häusern, dazu ein Beschreibtext. Obschon relativ bezahlbar, fand ich, das muss nicht unbedingt sein. Nun finde ich, ich könnte mir das Buch doch noch zulegen. Gesehen habe ich es damals in der Buchhandlung vom Goetheanum in Dornach. So mache ich mich auf zu den Anthroposophen. Auf dem Weg vom Bahnhof Dornach zum Goetheanum kann ich viele interessante Leute beobachten. Ein Hippiepärchen, das unter einem Baum Didgeridoo spielt, Omas (zahlreich) mit violett gefärbten Haaren, Familien mit gehäkelten Hosen. Bin recht froh, sieht man mir an, dass ich nicht dazu gehöre. In der Buchhandlung dann muss ich feststellen, dass mein Buch in der Zwischenzeit wohl einen anderen Besitzer gefunden hat. Eigentlich nicht weiter schlimm. Nun zwar etwas enttäuscht, dass ich das Buch „Bäume verstehen“ nicht genommen habe. Hätte sich bestimmt ein neues, besseres Weltbild für mich aufgetan.
Baumgedanken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: