Italia strana

Ich gehe mir die Zollfreizone Italiens anschauen: Livigno. Spassig, dass das Dorf bis in die 50er Jahre den ganzen Winter vollkommen von der Aussenwelt abgeschnitten war (Shining lässt grüssen). Seither wird die Passstrasse nach Italien im Winter schneefrei gehalten (ob sich der Aufwand lohnt; 2291 M.ü.M.). Das Dorf ist nicht sehr packend, hat aber seine netten Seiten (z.B. Zigaretten für € 3.10). Auf die Berge rundherum haben sie leider nicht sehr gut acht gegeben; ich habe noch nie so viele Skilifte/Gondelbahnen nebeneinander gesehen. Neben dem billigen Einkauf lohnt sich vor allem die Anfahrt hin. Erst bescheidene Angst auf der Ofenpassstrasse (Schnee auf der Fahrbahn, Bus brettert ordentlich, rechts geht es etwa 300 Meter die Schlucht runter), dann der Lago di Livigno (und dank dem wurde überhaupt der Tunnel von der Schweizer Seite gebaut und so komm ich mit dem Bus hin). Der ist schön anzusehen, so eisbedeckt. Beim ganzen See scheinen die Schweizer den Italiener jedoch ordentlich übers Ohr gehauen zu haben. Fast die gesamte Seefläche liegt in Italien (Grenze verläuft übrigens mitten auf der Staumauer), die Stromgewinnung (Profit) übernehmen allerdings die Engadiner Kraftwerke.
Glaub ich mach das dann im Sommer noch mal. Bei der Anfahrt ein paar Stellen gesehen, wo ich gerne so eine Stunde blöd rumsitzen würde (aber nicht im Schnee).
P1000894 P1000895 P1000897 P1000898 P1000902 P1000903 P1000908 P1000910

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: