Roma

Ach ja. Immer so ziemlich die härteste Woche des Jahres am Comic-Festival in Rom. Aber dermassen gut, dass es sich lohnt, die Strapazen auf mich zu nehmen. Seit zwei Tagen daheim und es unheimlich genossen, meine Ruhe zu haben. Kein Schwein um mich herum, mein eigenes Klo, eine Dusche, die immer warmes Wasser hat, Kühlschrank. Stille. Nichts tun.
Und jetzt der Rom-Bericht; freilich nicht alles, nur ein paar Ausschnitte.
Ich war ja schon oft in Rom (elfmal?). So oft, dass ich gar nicht mehr die Kamera hervorkrame, wenn ich am Kolosseum vorbeikomme. Warum noch mehr Bilder davon machen?
Letztes Jahr meine Schuhe bei Davide vergessen. Der war so nett und hat die nicht weggeforfen, so hatte ich gar zu viele Schuhe dabei.
Einen Laden hinter dem Pantheon gesehen, der Priestergewänder verkauft. Zwar habe ich genug Unterwäsche, doch so eine Unterhose, wie sie auch ein Bischof trägt, wäre ergötzend. Leider feststellen müssen, dass der Shop gar keine Unterhosen verkauft (sind Priester davon befreit, Unterwäsche zu tragen?), mir aber immerhin Socken erstanden. Ich rede mir nun ein, dass ich dieselben Sockenmarke besitze wie der Papst. Ha!
Endlich den Running Gag „Ich will auf die Kuppel des Petersdoms, komme aber nicht hoch, weil so viele Leute“ zerstören können. Hat zwar auch zwei Versuche gebraucht (beim ersten am Mittwoch wurde der ganze Vatikan um 11:00 geschlossen), am Dienstag war es endlich soweit. Ein Höllenaufstieg (oben der Gang dann ganz eng und schief, da in der Kuppel), die über 500 Stufen in der Römischen Hitze. Nach zehn Minuten tief durchatmen oben kann ich aber die Sicht auf die Stadt geniessen (auch wenn meine Kleider noch klatschnass sind vor Schweiss).
Eher unerwartet ans Arcade Fire Konzert gekommen. Gut. Gut. Sehr gut!
Und wenn ich noch hundertmal nach Rom komme (was zwar nicht sicher, da die Fontana di Trevi derweil restauriert wird und ich so gar keine Münze einwerfen konnte; das zwar fast ein wenig der Tiefpunkt der gesamten Reise, irgendwie war aber selbst das recht witzig), ich werde noch nicht alles gesehen haben. Neu dieses mal: so ein Aquäduktpark etwas ausserhalb. Auch wenn zum Teil etwas kaputt, eine grossartige Anlage (und langsam werden es echt viele Sehenswürdigkeiten da, die ich gerne wieder besuchen würde).
Soviel aus Rom (und war noch einiges mehr; noch meinen Dank an alle Beteiligten, hatte eine gute Zeit).

Papstsocke

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: