Ein neuer Freund

Ich darf ja dann so ein bisschen übers Horburgertal für die Zeitung schreiben. Da ich das einigermassen ernst nehme (Marc; nur Witz, ich nehme das sehr, sehr ernst), mache ich heute fast dieselbe Wanderung, wie ich sie schon unternommen habe, so kann ich exakter darüber berichten (und die Landschaft ist echt gut und ganz in der Nähe). So komme ich heute wieder zum Giessenfall, der beeindruckt mich gar fast noch mehr als letztes Mal (vor allem von oben). Von da an nehme ich eine andere Abzweigung als bekannt. Ich komme an einem abgelegen Bauernhof vorbei. Ein Hund hat grosse Freude, dass ein Mensch vorbeikommt. Er wedelt zwar mit dem Schwanz und will bestimmt nur spielen, aber er könnte einmal zubeissen und mein Kopf wäre weg. Zudem springt das Kalb erfreut an mir hoch. Find ich zwar irgendwie lustig, macht aber schon ein klein wenig Angst. Aber wie ihr bestimmt bemerkt habt: ich hab’s überlebt. Weiter durchs Baselland, und ich finde es wirklich immer ein klein wenig besser da, so mit Aussicht. Danach wieder nach Rümlingen (Eisenbahnviadukt fotografieren). Dann Heim.
P1030301 P1030304 P1030309P1030316   P1030320P1030324

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: