285 Quadratmeter Kleinmeister-Malerei

Da ich gestern keine Lust hatte auf irgendwelchen OSZE-Stress, habe ich mich nach Bern zum Übernachten eingeladen. Und freilich fahre ich dazu nicht auf direktem Weg hin. Ich nehme einen mittlerweile bereits etwas standardisierten Umweg über Italien (gibt mir Zeit zum Lesen). Erst nach Santa Maria Maggiore. Was und warum, weiss ich gar nicht so wirklich, irgendwie sehr nett da (ich werde abends sogar gefragt, ob ich denn da ein geheime Liebschaft betreibe, weil ich so oft da bin; nein). Dann Domodossola, zwecks etwas Einkauf. Und weil ich immer noch viel zu früh dran bin (was bin ich auch um 7 Uhr aufgestanden?), mache ich auf dem Rückweg nochmal eine Pause in Thun. Denn da will ich mir das Wocher-Panorama anschauen gehen (und auch wenn es 2009 in Thun-Panorama umbenannt wurde, für mich bleibt es das Wocher-Panorama). Und das ist dann tatsächlich sehr, sehr, sehr gut. Schade, dass ich nur etwa 15 Minuten Zeit habe. Da wurde z.B. extra ein Haus gebaut, nur um das Bild zu zeigen. Dazu das älteste, erhaltene Panoramabild der Welt (Wocher hat alles selbst gemacht, drum hat es von 1809-1814 gedauert, bis es fertig wurde). 7,5 × 38 Meter. Potz Blitz! Muss ich mal mit mehr Zeit hin (und weil wieder mit Museumspass absolut gratis).
P1050148 P1050155 P1050160 P1050163 P1050164

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: