Den Berg übertölpelt

Es gibt so Dörfer, die sind etwas ungeschickt gelegen. So ungeschickt, dass es sein kann, dass im Winter die Sonne für ein paar Wochen hinter dem Berg verschwindet. Hat mich interessiert und ich hab mich etwas schlau gemacht über diesen Umstand. Und jetzt wird’s abgefahren! Ich bin so auf Viganella in Italien (ca. 15 Kilometer von Domodossola weg) gekommen. Denn die Ortschaft wurde an einem dermassen ungeschickten Ort gebaut, dass zwischen 12. November und 1. Februar kein Sonnenlicht auf den Ort fällt. Das hat den Italiener genervt und so hat er tatsächlich einen Spiegel auf den Berg gestellt und die Einwohner Viganellas sitzen nicht mehr für 83 Tage im Dunkeln. Und natürlich ist der Spiegel auf dem Berg nett anzusehen, überraschenderweise entpuppt sich zudem Viganella als ein sehr schmuckes Bergdörfchen. Dazu bin ich während meinem gesamten Aufenthalts der beinahe einzige Mensch, der sich im Ort aufzuhalten scheint (eimal Stimmen aus einem Haus, drei Autos sind auf der Hauptstrasse vorbeigebrettert). Da lohnt sich der Ausflug wirklich (auch wenn keine Verpflegungsmöglichkeiten gesichtet, dafür absolut abenteuerliche Busfahrt).
P1050578 P1050579 P1050581 P1050582 P1050584 P1050585 P1050586 P1050589 P1050590 P1050595 P1050596 P1050597 P1050599 P1050600 P1050605 P1050607 P1050610 P1050613 P1050620 P1050625

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: