Kein neuer Star in der Bar

Der Griechische Cafe Frappe will mir – trotz der richtigen Zutaten – nicht so wirklich gelingen. Vielleicht auch so ein Getränk, das nur im Land, aus dem es eigentlich herkommt lecker schmeckt (wie viele Leute kenne ich, die aus ihrem Prag-Urlaub eine Pulle ach so feinen Becherovka mitgenommen haben und die Flasche verstellt nun den Raum in der Wohnung? 10?). So hatte ich gestern Abend die Idee, ich versuche das Getränk mit ein wenig Kahlúa aufzupimpen. War dann etwas besser, aber auch nicht so wirklich fein. Dumm dazu, dass ich fand, ich mache mir so einen richtig Starken (kaffeemässig). Den obschon es nur bei einem geblieben ist (eben; so toll war’s nicht), das aber erst um 11 Uhr abends, ist nun mein Schlafrhythmus erheblich gestört (wie ich das hasse, wenn ich in der Klappe liege, zu schlafen versuche und dann die ersten Trams fahren höre).
Frappe

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: