Dann halt Kunst zum Hören

Eigentlich wollte ich heute ins Oberbaselbiet. Oberbaselbiet. Hauptsächlich bevölkert von rechtsnationalen Hinterwäldlern (wer’s nicht glaub: schau dir die Resultate von egal welcher Volksabstimmung an). Ein Museum gibt es dort gar nicht, so haben sich ein paar ansässige Künstler zusammengeschlossen und auf der Sissacher Fluh einen Kunstweg auf die Beine gestellt. Die Bilder, die ich bisher davon gesehen habe, waren recht passabel, so wollte ich mir persönlich davon ein Bild machen. Am Bahnhof höre ich dann eine Lautsprecherdurchsager, dass irgendein Zug ausfällt. Erst am Gleis wird mir dann Bewusst, dass das mein Zug ist. Doof. Ich stelle dann aber fest, dass ein anderer Zug mit dem gleichen Ziel seit über dreissig Minuten am Gleis steht und nicht weiter fahren kann. Grund dafür sind „betriebsgefährliche Stücke“ auf den Gleisen zwischen Tecknau und Olten. Was denn! Ist mir doch egal. Bis Sissach wäre der Zug problemlos gekommen. Wenn die anderen Leute da stranden, ist mir das recht egal. Ich besteige die Eisenbahn, wo mir nach weiteren 15 Minuten Warterei mitgeteilt wird, dass der Zug nun auch nicht mehr fahren wird. Auch gut, ich geh Heim, leckt mich. Wenigstens dadurch noch Zeit gehabt, endlich die neue Tocotronic zu kaufen. Morgen geht’s ans Konzert und macht mehr Spass, wenn man alle Lieder kennt. Platte – wie immer alles von ihnen – sehr gut. Nur dass das Rote Album nun halt eben in rotem Vinyl daherkommt, find ich etwas flach. Vielleicht versteh ich auch einfach die Ironie dahinter nicht.
Rotes_Album Kopie

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: