Nehmt ’s etwas lockerer

Infusion #92. Hat seine Vorteile, wenn man öfters im Kantonsspital ist, stimmt aber schon etwas bedenklich, wenn man an den Empfang dort kommt und noch bevor man irgendwas gesagt hat mit „Guten Morgen, Herr Mannhart“ begrüsst wird. Heute wird mir zur Abwechslung ein Wisch vorgelegt, den ich unterschreiben soll, das erleichtere spätere Studien (oder so; hab nicht so gut zugehört). Bei der kurzen Arztvisite muss ich dann noch irgendeine Erklärung mit meiner Unterschrift bestätigen (gelesen und verstanden). „Ja was denn? Hab ich nicht eben was unterschrieben, das ich nicht mehr jeden Furz extra explizit visieren muss?“ „Ja, schon; das war aber für irgendwelche Studien, wenn wir hier ihr Blut abzapfen, um es zu untersuchen, müssen sie nochmals einwilligen. Hat seine Gründe im Datenschutz.“ Datenschutz! Wär es nicht an der Zeit, den Dreck etwas zu verwässern? Kann echt nerven.
Hier mein Statement dazu:
Es ist mir egal, wenn die ganze Welt weiss, wann ich welchen Pornofilm runtergeladen habe, ebenso ist es mir Wurst, wenn jedem bekannt ist, wo ich meine Schuhe gekauft habe und wie viel ich dafür bezahlt habe. Zudem darf jeder, der Lust dazu hat, meine Daten zu sämtlichen Reisen, die ich jemals unternommen habe, zu sammeln, um die bis in alle Ewigkeit aufzubewahren. Es ist mir egal! Wirklich egal.
Infusion

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: