Bacalhau

Oft nimmt man ja von einer Reise ein Rezept mit nach Hause. Nach Lissabon hab ich gedacht, ich versuche mich daheim auch an Stockfisch. Nach mittlerweile einigen Versuchen (Stockfisch kann meist nur in der Familienpackung gekauft werden), haben sich meine Rezepte zwar etwas verbessert (Verschiedenes versucht), wirklich gut war ’s aber wirklich nie (trocken). Vielleicht ist Bacalhau auch so ein Teil, dass nur dort lecker ist, wo es herkommt und dort sollte es auch bleiben. Glaube, ich werde meine Stockfischvariationen aufgeben müssen. Ausser irgendwer gibt mir das Brüller-Klippfisch-Rezept (das Internet hilft nur bedingt weiter).
Bacalhau

2 Antworten to “Bacalhau”

  1. Also ich fand den Fisch nicht mal in Portugal lecker. Vielleicht auch, weil er ja gar nicht wirklich frisch ist, der importierte Skandinavier. Vielleicht, weil er eben trocken und sehnig ist von Natur aus. just trösting.

  2. ich habe sehr sehr gute Erfahrung gemacht, wobei mir das Gericht von einer Freundin aus galizien gezaubert wurde. ich habe bei der entgrätung der zuvor (in drei etwa einstündigen Wasserbädern) entsalzten und dann gekochten fischstücke geholfen. danach habe ich nicht ganz aufgepasst, aber die fischteile gingen mit Kartoffeln und richtig guter cremiger sauce (rahm?) in einer grossen Backform in den Ofen. also ich fands super geil.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: