Essen pflücken

Eigentlich laufe ich ja meistens mit Tomaten auf den Augen rum. Bei meinem Osterspaziergang durchs Wäldchen an der Birs beim Joggeli konnte aber selbst ich die Bärlauchfelder nicht übersehen. So fand ich heute, ich geh mir jetzt welchen holen zum Essen (igitt; fast so was wie FCB-Bärlauch). Im Wald überkommt mich die Gier und ich lese viel zu viel ab (aber nicht sehr wertvoll; insgesamt Bärlauch für etwa fünf Franken abgerissen). Die Menge aber viel zu gross für mich. So gibt es heute wohl Spagetti mit Bärlauch-Pesto, morgen Gnocchi mit Bärlauch-Pesto, tags darauf Bärlauchrisotto. Dann wieder von vorn und von vorn. Mehr fällt mir nicht ein.
Bärlauch

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: