Fast wie Basquiat

Uppa; Vernissage in Winterthur erledigt. Viele Leute fallen ja in ein Lebensloch, wenn das Ereignis vorbei ist, auf das sie lange hingearbeitet haben, weil sie dann nichts mehr zu tun haben. Die Gefahr erübrigt sich bei mir glücklicherweise, weil ich ja nie wirklich was zu tun habe.
Ich glaube, ich habe es nun wirklich geschafft: wenn man seine Zeichnungen mit Hilfe eines Laserstrahl proper ausrichten kann, geht ’s kaum mehr besser. Die Lettische Tradition, dass man dem Künstler bei seiner Vernissage ein Blume oder etwas Schokolade mitnimmt, hat sich leider noch nicht bis hier rumgesprochen. Schade (immerhin: einen Kassettenrekorder geschenkt gekriegt; merci). Ausstellung find ich gut gelungen (und vielen Dank an das Team der Alten Kaserne Winterthur und vor allem an die Comic-Kuratorin Katja), leider etwas wenige Bilder davon geschossen (muss ich noch nachholen gehen oder delegieren). Hatte meinen Spass an der Vernissage, sehr nette Besucher (auch ohne Geschenke für mich)
Also, liebe Leute, ab nach Winterthur in die Alte Kaserne, dann sehr ihr die echten Originalzeichnungen von meinem Blog. Grosses Sache! Dazu sonst noch ein paar Bilder.
IMG_0889 IMG_0891 IMG_0892

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: