Hab ihn!

Da hatte ich immer noch die Aufgabe, mir einen brauchbaren Sparschäler (Rex) zuzulegen. Man sollte meinen, das wäre relativ einfach, das Produkt ist so typisch Schweizerisch, dass es sogar bereits mit einer Briefmarke geadelt wurde. Ich gehe zuerst in den Coop. Hat zwar mein Modell, die Abstände zwischen den Klingen sind mir aber zu eng (Analogieversuch: auch wenn eine Frau eine ebenmässige Haut hat und ihr Gesicht noch so symmetrisch ist. Wenn ihre Augen zu nahe beieinander stehen, wird sie kaum je als Schönheit bezeichnet werden). Der Sparschäler wird mich – Erfahrungswert – noch so um die 15 Jahre begleiten. Also mache ich mir so richtig Gedanken über die Investition von 2 Franken und verlasse den Coop, um im Manor was besseres zu suchen. Dort ist erstaunlich schwierig, die verschiedenen Modelle sind über die ganze Küchenabteilung verteilt und kosten bis zu 15 Eier (und je teurer, desto unansehlicher). Ich muss lange suchen, finde dann aber endlich mein gewünschtes Exemplar. So schön schlicht, kein Scheissteil zu viel. Perfekt (und das sag ich sehr selten über Französische Produkte). Jetzt hab ich leider gar nichts zum Schälen daheim.
Rex_geschafft

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: