Regen, Regen, Regen…

Erst noch gedacht, ich könnte eine kleine Wanderung machen heute. Dornach – Gempen. Als ich die Wohnung verlasse regnet es. Es regnet wie blöd, so denke ich, das kann nur lokal sein, wird in Dornach bestimmt anders aussehen. Tram nach Dornach genommen, dort stelle ich fest, dass es derzeit in der ganzen Region gewittrig zu sein scheint. Es regnet auch in Dornach. Hmmm. Ich hab ein Buch dabei, so denke ich zuerst, dass ich jetzt wieder ins Tram steige und dann über eine Stunde bis zur Endstation Rodersdorf fahre. Ich hab ja Zeit. Ich fahre etwas Tram, doch dann beginnt mich mein Buch wirklich zu ärgern. Echt ’n Dreck, wenn man seine Bücher in der Bahnhofsbuchhandlung kauft. Hab’s nur genommen, weil „Solothurn“ im Titel war. Bestimmt lustig, wenn ich die Schauplätze kenne. Aber Scheisse, Scheisse, Scheisse. Das ganze läuft für mich so etwa unter dem Motto: wenn SVP-Wähler Krimis schreiben. Die Serbien-Mafia, die in die Schweiz drängt, der Mafiaboss kann sich in Belgrad frei bewegen, weil er die Polizei schmiert: der Türke, der in der Schule alle Mädels sexuell belästigt, während er seine Schwester an der kurzen Leine hält; der Dico-Club, nur zur Tarnung für Drogenhandel von Balkan-Boys geführt, usw. Ich bin nahe am kotzen. Buch hat mich schon von der ersten Seite an genervt, derzeit ist wirklich sehr übel (wenigstens die Handlung nach 200 Seiten einigermassen überraschend). Also in der Stadt raus aus dem Tram. Und weil ich nun Zeit gewonnen habe, gehe ich mal wieder ins nahegelegene Puppenhausmuseum. Premiere, weil erstmals eine Ausstellung, die mich einigermassen interessiert: Reklameschilder aus Blech und Email von gestern.War dann tatsächlich ganz OK, wenn auch so 150 Schilder schon ein bisschen wenig sind, um eine Ausstellung drumzubauen, aber ich will mich nicht beschweren, hab ja nix bezahlt. Dann gleich weiter ins danebenliegende Historische Museum. Derzeit „Watch this“. Irgendwas Uhren aus Genf. Recht gut, doch bin ich nicht so begeistert, ich Museums-Schlampe war letzte Woche schliesslich im Uhrenmuseum in La Chaux-de-Fonds.
Regentram

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: