Archive for the Ärger Category

Warst du schon mal im echten Leben, liebe CS?

Posted in Ärger on 21. April 2016 by lueq

Es ist die zweitgrösste Bank des Landes. Heute zeigt sie mir, dass sie vom „Normalkunden“ scheinbar keine Ahnung zu haben scheint. Ich komme am Bankomaten (super; OpenOffice zeigt mir hier einen Fehler an und schlägt mir als Verbesserung „Banktomaten“ vor) vorbei, so denke ich, ich könnte ja grad meine Euros auffüllen. Für Kaffee und Kuchen würde das Geld zwar reichen, ich hab aber gerne viel Bargeld dabei. So ziehe ich mir 200 €. Dabei ist mir die Gefahr bewusst, dass die Stückelung eher unhandlich sein wird (Schalter schon geschlossen). Ich rechne mit vier 50-Euro-Scheinen. Und was spuckt mir die CS aus? 2 Hunderter! 100-Euro-Scheine??? Sorry, Credit Suisse, wie weltfremd seid ihr denn? Ich war schon oft in der Euro-Zone, selbst mit dem 50er kriege ich meistens Probleme (ausser der Einkauf ist über dreissig, aber auch dann mindestens mit elektronischem Notenprüfgerät). Ich habe noch NIE jemanden irgendwas mit einem 100-Euro-Schein bezahlen sehen. Der ist im Privatverkehr ÜBERHAUPT NICHT ZU GEBRAUCHEN. Vor meinem nächsten Auslandsaufenthalt muss ich also noch die unnützen Scheine klein machen gehen.
CS_Deppen

Rumgesaut

Posted in Ärger, Essen on 26. März 2016 by lueq

Von meinem vorletzten Besuch in Frankreich war noch ein halbes Baguette übrig. Nach fast zwei Woche freilich nicht mehr wirklich zum Verzehr geeignet. Wegschmeissen finde ich etwas schade, so beschliesse ich, daraus Paniermehl zu fabrizieren. Dabei weiss ich, dass ich mit dieser Aktion bestimmt nicht das Hungerproblem auf der Welt lösen werde. Ich denke, ich bin besonders schlau und nehme ein ganz hohes Glas zur Hand, dann wird die Sauerei nicht allzu grob werden. Dankste! Altes Brot hat es nämlich gar nicht gerne, wenn es püriert wird. Das bröselt wie Hölle, die Brösel fliegen völlig unkontrolliert in der Küche umher. Ein kein wenig Paniermehl hab ich zwar schon fabriziert, leider dabei die ganze Küche mit Brotbrösmel überzogen. Vielleicht putzen… Sieht zwar recht lecker aus.
Rumgesaut

Gedämpfter Fernsehspass

Posted in Ärger on 16. März 2016 by lueq

Gestern Abend hat auf ’s mal die Fernbedienung vom Fernseher nicht mehr so funktioniert, wie ich mir das gewohnt bin. Nur wenn ich direkt auf die Swisscom-TV-Box gezielt habe, war eine Reaktion zu vernehmen. Ich fand dann, ich denke jetzt zum Spass wie ein Esoteriker, und das kommt nur daher, weil ich so gute Laune habe. Deshalb absorbieren meine positiven Schwingungen die Wellen der Fernbedienung. Das konnte freilich nicht sein, denn wenn die Fernbedienung nicht mehr richtig funktioniert, ist natürlich vorbei mit der guten Laune, die Situation hat sich allerdings nicht verbessert. Auch meine sonstigen Aktionen (Neustart, Batterien wechseln, usw.) haben nichts gebracht. Musste dann nervös schlafen gehen.
Heute wieder alles gut. Egal, wohin ich die Fernbedienung halte, die Swisscom-TV-Box macht genau das, was ich will. Uff! Erleichterung. Waren wohl atmosphärische Störungen gestern.
Fernbedienung

Schluss mit dem Experiment

Posted in Ärger on 14. März 2016 by lueq

Ich war ja begeistert, dass in Arosa die Vögel auf die Hand flogen, um sich was zu fressen zu schnappen. So hab ich gedacht, ich versuche, ob ich das auch in Basel schaffen kann. Eine Meise lebt so etwa 2 Jahre, da sollte es doch möglich sein, die auch im städtischen Gebiet auf den Menschen zu konditionieren. So hab ich zwischendurch Vogelfutter auf dem Balkon ausgelegt. Die Sauerei, die die Viecher dabei veranstaltet haben, nahm ich in Kauf. Doch leider musste ich dann feststellen, dass auch Tauben auf Hanfsamen und Sonnenblumenkerne stehen. Die habe ich zwar versucht zu vergrämen (wenn gesichtet fest an die Fensterscheibe gehämmert), hat aber nicht viel genutzt, die Luftratten kamen immer wieder (natürlich auch angezogen vom Nachbarn im Nebenhaus, der seine Lebsnmittelreste immer noch in den Garten schmeisst). So ist nun halt fertig mit dem Vogelversuch, besser nie einen Vogel, als eine Taube nur von weitem (übrigens, doofes Sprichwort: „Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach“, was soll denn das? Entspricht etwa. „Besser du bist gesund, als wenn du Darmkrebs hast“; eine Wahnsinns-Lebensweisheit).
Und dann noch kurz zu Deutschland: Klar: Scheisse, dass so was wie die AfD viele Stimmen geholt hat. Doch ich wohne in einem Land, in dem ein Gebilde, das sehr, sehr ähnlich tickt wie die AfD die meistgewählte Partei ist.
Taube

Nehmt ’s etwas lockerer

Posted in Ärger, Multiple Sklerose on 9. März 2016 by lueq

Infusion #92. Hat seine Vorteile, wenn man öfters im Kantonsspital ist, stimmt aber schon etwas bedenklich, wenn man an den Empfang dort kommt und noch bevor man irgendwas gesagt hat mit „Guten Morgen, Herr Mannhart“ begrüsst wird. Heute wird mir zur Abwechslung ein Wisch vorgelegt, den ich unterschreiben soll, das erleichtere spätere Studien (oder so; hab nicht so gut zugehört). Bei der kurzen Arztvisite muss ich dann noch irgendeine Erklärung mit meiner Unterschrift bestätigen (gelesen und verstanden). „Ja was denn? Hab ich nicht eben was unterschrieben, das ich nicht mehr jeden Furz extra explizit visieren muss?“ „Ja, schon; das war aber für irgendwelche Studien, wenn wir hier ihr Blut abzapfen, um es zu untersuchen, müssen sie nochmals einwilligen. Hat seine Gründe im Datenschutz.“ Datenschutz! Wär es nicht an der Zeit, den Dreck etwas zu verwässern? Kann echt nerven.
Hier mein Statement dazu:
Es ist mir egal, wenn die ganze Welt weiss, wann ich welchen Pornofilm runtergeladen habe, ebenso ist es mir Wurst, wenn jedem bekannt ist, wo ich meine Schuhe gekauft habe und wie viel ich dafür bezahlt habe. Zudem darf jeder, der Lust dazu hat, meine Daten zu sämtlichen Reisen, die ich jemals unternommen habe, zu sammeln, um die bis in alle Ewigkeit aufzubewahren. Es ist mir egal! Wirklich egal.
Infusion

Hat aber lange gedauert

Posted in Ärger on 29. Februar 2016 by lueq

Es ist schon einige Jahre her, da hat der grosse SVP-Führer die Basler Zeitung übernommen. Seither betreibt die BaZ keinen seriösen Journalismus mehr, sondern leiert mantramässig das Parteiprogramm runter. Auch ich hab damals das Blättchen freilich sofort abbestellt, aber doch noch die Internetseite im Browser unter den Lesezeichen geführt. Erst gestern Abend ist mir dann in den Sinn gekommen, dass ich mit JEDEM Aufruf der Seite Geld in ihre Kassen spüle. Schliesslich hat’s dort Werbung, so verdienen die doch etwas Geld an mir. Heute endlich gehandelt und meine Lesezeichnen neu überprüft. Recht so.
Erst allerdings doch noch kurz auf der Internetseite der BaZ reingeschaut. Heute fast schon lustig. Die „politischen“ Artikel wie immer sehr ideell gefärbt, fast schon tragisch-komisch die Leserkommentare (oh ja; die Rechten können gut Internet). Da findet sich so Zeug (was erbärmlicherweise auf grosse Zustimmung stösst) wie:
– „So gemein, dass nun 40% der Bevölkerung in die Rechtsextreme Ecke gedrängt werden“ (wer verdammt nochmal dafür ist, dass In- und Ausländer vor dem Gesetz nicht gleich behandelt werden ist meiner Meinung nach sehr Nahe am Rechtsextremismus)
– „die hören gar nicht auf Argumente, die Linken“ (oh ja; mit den SVP-Jüngern kann man hervorragende sachliche Diskussionen führen)

Und sonst noch sehr viele Widerlichkeiten. Ich glaube, mein Leben wird einiges entspannter, wenn ich den Dreck nicht mehr lese.Delete

Analog ist besser

Posted in Ärger, Essen on 9. Februar 2016 by lueq

Es ist nicht einfach mit den Küchenwaagen. Das Modell, wie ich es mir vorstelle, gibt es scheinbar nicht. Ich wünsche mir ein gerät aus Metall. Das hat oben einen Behälter, dort kann ich das Wägegut reinschütten, der Zeiger im unten vorhandenen Korpus soll mir dann das Gewicht anzeigen. Metallwaagen hab ich zwar schon gesehen, deren Skalen haben aber eine Genauigkeit von jeweils etwa +/- 200 Gramm (bringt nicht viel, wenn ich mir z.B. 80 Gramm Polenta abwägen will). Ich konnte mir einigermassen abhelfen, indem ich mit eine Plastikwaage aus den etwa 70er / 80er Jahren zugetan habe (nicht perfekt, hat aber wenigstens einigermassen Stil). Jetzt festgestellt, dass der Behälter oben einen Riss aufweist. Geht zwar noch, ich gebe dem aber noch etwa 2 Monate, dann wird er nicht mehr benutzbar sein.
Was jetzt? Eine Scheiss-Digitalwaage kaufen (Batteriebetrieben; juhui)? Oder doch wieder mal die Brockenstuben abklappern um mir ein Plastikteil im Nicht-so-schön-aber-irgendwie-doch-geil-Design zu kaufen (schwierig, ein einigermassen ansprechendes Exemplar zu finden)? Mühsam.
Waage

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.