Archive for the Erstaunlich Category

Kirche kaputt. Sehenswert!

Posted in Erstaunlich on 6. Februar 2016 by lueq

Das Abendland ist ja nicht nur patriotischer geworden, es hat auch seine Religiosität verloren (eins davon ist widerlich, das andere mir egal). So ist z.B. die Don Bosco Kirche in der Breite Basel zu so was wie einem Ausstellungsraum umfunktioniert worden. Der Besuch da derzeit sehr lohnend. Es werden Fotografien von umgenutzten Gotteshäusern in Italien gezeigt. Passt. Der Katholik heult, ich find’s irgendwie lustig. Die Fotos haben fast etwas wissenschaftliches. Immer dieselbe Perspektive, wie wenn man grad zum Haupteingang reinkommt. Kirchen als Autowerkstatt, Showroom, Bibliothek, Fitnessstudio, Kneipe, und, und, und. Geht euch das anschauen!
IMG_0471 IMG_0472 IMG_0473 IMG_0474 IMG_0475 IMG_0476 IMG_0477 IMG_0478 IMG_0479 IMG_0480 IMG_0481 IMG_0482 IMG_0483

Toll, was es alles weiss, das Internet

Posted in Erstaunlich, Essen on 30. Dezember 2015 by lueq

Beim Versuch „Polenta mit Fenchelsamen“ hab ich mich ziemlich vertan in der Pfeffermenge. Schon noch geniessbar, könnte aber milder sein. So frage ich das Internet, was ich nun tun könnte. Ein Tipp dann tatsächlich: „Pfeffer grob entfernen/abschöpfen“. Wow! So pfiffig. Wär ich selber nie drauf gekommen.
Pfeffer

Das Grauen

Posted in Erstaunlich, Multiple Sklerose on 9. Dezember 2015 by lueq

Nach der monatlichen Drogeninfusion im Spital gehe ich zum Barfüsserplatz, noch den Wurst lobpreisenden Engel für die Sammlung fotografieren. Und wenn ich schon dort bin, beglücke ich mit meinem Museumspass das Puppenhausmuseum zur Sonderausstellung „Schirme; vom Alltagsobjekt zum Kunstgegenstand“. Die Ausstellung dann tatsächlich noch langweiliger, als ich mir das vorgestellt habe. Es hat Schirme in Vitrinen. Stellt euch vor! Was die dort für Ideen haben. Freue mich jetzt bereits auf 2017, „Malewitsch, Kandinsky und revolutionäres Porzellan“. Ach du Scheisse!
Puppenhaus

Der Rabattrabatt

Posted in Erfreulich, Erstaunlich on 26. November 2015 by lueq

Der Manor hat noch bis heute eine Aktion, bei der man einen Gutschein über 20 Franken kriegt, wenn man für über 100 einkauft. Trifft sich gut, wollte eh neue Hosen. Der Einkauf entwickelt sich überraschend speditiv, ich entscheide mich für eine Hose, die mit „139.90“ angeschrieben ist. Die Dame an der Kasse will dann 119.90 von mir. Na ja; ich denke, halt kein Gutschein, Rabatt wird augenblicklich gutgeschrieben. Bevor ich dann aber gehen will, wird mir doch noch ein 20-Franken-Gutschein ausgehändigt. Versteh ich nicht, nehme das Geschenk aber gerne an.
Rabarrrabatt

Seltsamer Verbesserungshinweis

Posted in Erstaunlich on 25. November 2015 by lueq

Ich bin sonst ein Text am schreiben. Dabei verwende ich das Wort „Schwulenhochburg“. OpenOffice zeigt mir das als falsch an. Als Korrekturvorschlag bieten sie mir „Schwulenhasser“ an. Hmm… ? Ist OpenOffice denn ein Russisches Programm?

Egal

Und was anderes (und nicht meiner Baustelle, aber trotzdem): Was haben eigentlich alle Leute gegen Xavier Naidoo am ESC? Ich meine: Xavier Naidoo ist Scheisse. Der ESC ist Scheisse. Passt doch perfekt.
Hochburg

Meine kleine Zeitreise

Posted in Erstaunlich, Multiple Sklerose on 18. November 2015 by lueq

Infusionsmässig muss ich heute bereits um 8:30 im Unispital auftauchen. So lasse ich den Wecker um 7:00 klingeln. Gääääääääääähn! Beim Aufstehen fühle ich mich, wie wenn ich etwa drei Stunden geschlafen hätte und gehe mir einen Kaffee kochen. Beim Trinken blicke ich kurz auf die Küchenuhr und bin erstaunt, dass die schon wieder stehen geblieben zu sein scheint, denn es wird mir etwa 4:15 angezeigt. Ich schlürfe den Kaffee fertig und überprüfe die Zeit auf dem Handy. 4:17. Kann ja gar nicht sein. Was ist denn los? Irgendwas ist krumm gelaufen. Ich überprüfe meinen Radiowecker und stelle nun fest, dass ich um ~1:10 nicht die WECKzeit, sondern die UHRzeit auf 7:00 gestellt habe. Die Weckzeit habe ich dabei unverändert auf 10:00 gelassen, gibt also so um die drei Stunden Schlaf (digital ist nicht immer besser). Aber irgendwie bin ich dann schon zu sehr wach und koffeingefüllt, als dass nun noch an pennen zu denken wäre. Jetzt aber doch ein wenig sehr müde und es wir nicht mehr viel mit dem schönen Wetter geniessen können. Das Bett ruft.
Zeitreise

Nicht schön. Einfach nicht schön

Posted in Erstaunlich on 9. November 2015 by lueq

Man kann Basel als schöne Stadt bezeichnen. Da erstaunt es nicht nur mich, dass auf dem Marktplatz zwei Brunnen stehen, die völlig langweilig sind (ohne Jahreszahl, ich weiss aber, es war 1932). Ich habe Schweinetröge gesehen, die kunstvoller gearbeitet sind. Ich bin nun dem „Warum eigentlich“ etwas nachgegangen und hab dabei etwas gelernt, was ich gerne weitergebe (ich find’s interessant):
Da war der Plan von der Sandoz AG, der Stadt zum hundertjährigen Firmenjubiläum auf dem Marktplatz einen Brunnen zu schenken, es wurde sogar daran gearbeitet. Das war leider im Jahr 1986. Denn dann hat es gebrannt und die Schweizerhalle, war nicht sehr gut, der Rhein war nahe am Tod. Wenn dann die Sandoz einen Brunnen aufgestellt hätte, wäre der von der Bevölkerung wahrscheinlich mit den blossen Händen zertrümmert worden. So kam dann das Projekt nicht zustande (ein paar fertiggestellt Stücke sind übrigens heute im Kreuzgang beim Münster zu besichtigen). Frage: könnte sich irgendwer bitte darum kümmern, das der Marktplatz einen netten Brunnen erhält.
P1080823