Archive for the Unerträgliche Schmerzen Category

Lokale Krankheit

Posted in Unerträgliche Schmerzen on 5. April 2015 by lueq

Das Mittelland im Frühling scheint für mich nicht geeignet zu sein. Da spielt irgendwie der Luftdruck verrückt und ich krieg Migräne. War am Freitag da, dabei das Gefühl gehabt, dass mein Kopf nächstens explodieren würde (und in dem Moment hätte ich gar nicht so viel dagegen gehabt, dann wär ich wenigstens erlöst gewesen). Heute Bern. Eigentlich hat mich Schwester zur Osterfeier eingeladen.Und davor wollte ich zum Fussball, eine sehr, sehr tiefe Liga. Mein Neffe spielt beim FC Breitenrain (Junioren B) und da der Kick auf dem Sportplatz Spitalacker Bern stattfindet, gehe ich gerne hin (tolles „Stadion“, so mit ein paar gedeckten Holzbänken). Ich bin dann etwas zu spät da und erstaunt, dass da gar kein Fussball ist (und die Lokalität abgeschlossen). Vermutung: Schwester hat mir falsche Spielstätte angegeben. So nutze ich die Zeit, bis ich Ostern mache, mich in Bern nach Brunnen für die Sammlung umzusehen (laut Wikipedia gibt es über 1000). Die Stadt ist wirklich hübsch anzusehen, leider wurde bei den meisten Brunnen vergessen eine Jahreszahl einzumeisseln. Und während dem Gang durch Bern keimt die Migräne auf. So beschliesse ich, die Stadt zu verlassen. Wenn der Scheiss wirklich angekommen ist, bin ich zu nichts mehr zu gebrauchen. Im Zug dann noch eine SMS von der Schwester: „Feier und Fussball sind erst MORGEN, kannst aber gerne vorbeikommen [, du Trottel]“. Ich aber schon wieder auf dem Heimweg. Morgen versuch ich’s dann nochmal. Und die freudige Überraschung: kaum fährt der Zug aus dem Hauensteintunnel raus und hat das Mitteland hinter sich gelassen, ist auch meine Migräne wie weggeblasen.
Migräne

Advertisements

Röntgen

Posted in Unerträgliche Schmerzen on 30. Januar 2014 by lueq

Ich bin zufrieden mit dem Metall in meinem Arm. Und solange es mich nicht stört, darf es drin bleiben (und da ich gar ohne Pfeifkonzert durch die Flughafenkontrolle gekommen bin, glaube ich, ich behalte das Zeug). Heute war Nachkontrolle. Der Arzt hat zwar gemeint, alles OK, doch wenn ich aufs Rauchen verzichten könnte, würde alles noch schneller heilen. Ich hab aber Zeit, drum wird fleissig Weitergeraucht. Und hier noch das Bild zum Status quo (hat sich im letzen Monat nicht viel verändert):
Arm

In meinem Arm sind mehr Schrauben drin als in deinem Arm

Posted in Unerträgliche Schmerzen on 23. Dezember 2013 by lueq

Ich würde gerne etwas von meinem Venedigurlaub berichten. Kam dann allerdings ganz anders: die schlimmste Woche meines Lebens. Vorletzten Samstag war ich etwas betrunken. Auch im nüchternen Zustand wäre ich bestimmt auf dem Glatteis übelst ausgerutscht, den Sturz hätte ich allerdings bestimmt etwas professioneller abfedern können. Bin noch unter Schmerzen – in der Annahme: „das wird schon wieder“ – nach Hause gekommen. Aufwachen war dann die Hölle. Nicht mehr die kleinste Bewegung ging ohne Schmerzensschreie. Einem Käfer auf dem Rücken geht es besser. Immerhin habe ich es im liegen geschafft mich zum Telefon zu kämpfen (15 Minuten für 3 Meter). Dank der Kurzwahltaste den Herr Frey anrufen können. „Lass alles stehen und liegen und komm zu mir. Bitte Bitte. Bitte.“ Der kam dan glücklicherweise und wir beschliessen recht schnell, dass die einzige Wahl, die uns bleibt, die ist, eine Ambulanz zu informieren. Die hat mich dann freundlicherweise gleich mit Morphium vollgepumpt und so war ich immerhin transportfähig bis in die Notaufnahme. Dort wurde recht schnell festgestellt, dass das sehr unschön gebrochen ist. So durfte ich immerhin gleich im Spital bleiben, immer zwischen Morphiumrausch und mir bisher noch nicht bekannten Schmerzen. Am Mittwoch war die Operation und bin recht stolz, dass ich heute bereits wieder nach Hause geschickt worden bin. Wird wohl eine eher ruhigere Weihnachtszeit für mich werden.
Armbruch